> >
Donnerstag, 2. Juli 2020

Delizie Napolitane

Neapolitanische Liebeslieder des 16. Jahrhunderts

Delizie Napolitane: Neapolitanische Liebeslieder des 16. Jahrhunderts
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
amazon.co.uk
amazon.com
amazon.de
klassik.com / JPC
bol.de
buch.ch
buch.de
lion.cc
thalia.de
Ensemble: Ensemble Daedalus
Komponist(en): Pasquini, Bernardo
Lasso, Orlando di
Anonymous,
Lassus, Roland de
Gorzanis, Vincenzo
Werke:
  1. Sto calascione che me metto 'nzino (0:55)
  2. Deh, quando ti veggio (5:12)
  3. O Vecchia tu che guardi (2:52)
  4. Vorria, Madonna, fareti sapere (2:48)
  5. A calascione (2:41)
  6. O Lucia miau, miau (3:28)
  7. Deh! La morte de mariteto (4:46)
  8. Vorria ca fosse ciaola (4:38)
  9. Villanella ch'all'acqua vai (4:05)
  10. jesce sole (1:08)
  11. Madonna non è più lo tiempo antico (3:48)
  12. Che sia maldicta l'acqua (3:05)
  13. Voria, crudel, tornare (3:58)
  14. Recercar secondo (1:52)
  15. Caccia la vecchia fuora del campo (1:38)
  16. Sto core mio se fosse di diamante (5:50)
  17. Tu sai che la cornacchia (6:29)
  18. Nuttata 'e sentimento (4:07)
Label/Verlag: Accent
Medium: CD
Aufnahmedatum: .2004
Veröffentlichung: 01.09.2005
Bestellnummer: ACC23159

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: String Quartet No.6 in B flat major - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich