> >
Sonntag, 15. September 2019

Suk, Josef, Antonin Dvorak

Serenades

Suk, Josef, Antonin Dvorak: Serenades
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
amazon.co.uk
amazon.com
amazon.de
bol.de
buch.ch
buch.de
lion.cc
thalia.de
Dirigent(en): Hartung, Volker
Orchester: European new philharmonic orchestra
Komponist(en): Suk, Josef
Dvorák, Antonín
Werke:
  1. Serenade für Streichorchester in Es-Dur op. 6
  2. Serenade für Strweichorchester in E-dur op. 22
Label/Verlag: Profil - Edition Günter Hänssler
Medium: CD
Aufnahmedatum: .2005
Veröffentlichung: 01.06.2005
Bestellnummer: PH05015
Spielzeit: 67:33



Aus dem Pressetext:


Volker Hartung gehört zu den interessantesten Persönlichkeiten der heutigen Dirigentenszene. Sein unverwechselbarer Dirigierstil und sein exzellenter Umgang mit Musikern und Solisten sichern ihm allseits eine große Beliebtheit. Er wurde 1955 in Köln geboren, erhielt mit neun Jahren den ersten Unterricht in Violine und Viola, von 1972 bis 1980 studierte er Viola und Kammermusik am Konservatorium und der Musikhochschule in Köln bei Gérard Ruymen und dem Amadeus-Quartett. Parallel Meisterkurse bei Rainer Moog, Gèrard Caussé, Bruno Giuranna und Sandor Vegh. Von 1974 bis 1980 Solobratscher bei der Klassischen Philharmonie“. Von 1980 bis 1982 war Hartung Stipendiat an der Juilliard School of Music“ in New York im Fach Viola und Dirigieren, danach folgte ein weiteres Stipendiat am California Institut of the Arts in Los Angeles. In dieser Zeit Mitglied im Pacific Symphony Orchestra und beim Los Angeles Chamber Orchestra. Bei Sergiu Celibidache in Deutschland schloss er seine Studien ab. Seit 1986 Chefdirigent der Jungen Philharmonie Köln. Auftritte mit dem Orchester bei zahlreichen internationalen Festivals. Zahlreiche Gastdirigate im In- und Ausland. Enge Zusammenarbeit mit den Klangkörpern des MDR. Im Jahr 2002 gründet Volker Hartung in Luxemburg das „European New Philharmonic Orchestra“. Durch seine jahrzehntelange Erfahrung als unabhängiger, durch keinerlei Subventionen geförderter Orchesterchef hat er gelernt, ein Orchester zu formen und gegen vielerlei Widerstände existenziell zu ermöglichen. Ergebnis ist ein sehr breit gefächertes, äußerst reichhaltiges Repertoire, das keinerlei Spezialisierung kennt und das auch ohne Probleme in andere Genres wechselt, z. B. zur Film- und Unterhaltungsmusik. Hartung hält es mit Montesquieu, der meinte „Es sind immer Abenteurer, die große Dinge vollbringen“.

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Julius Röntgen: Piano Concerto No.3 in D minor - Romanze

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich