> >
Sonntag, 20. September 2020

Oscar Straus: Piano concerto, Reigen-Walzer, Serenade, Tragant-Walzer

Oliver Triendl, Deutsche Radiophilharmonie, Ernst Theis

Oscar Straus: Piano concerto, Reigen-Walzer, Serenade, Tragant-Walzer: Oliver Triendl, Deutsche Radiophilharmonie, Ernst Theis
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Dirigent(en): Theis, Ernst
Orchester: Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Interpret(en): Triendl, Oliver
Komponist(en): Straus, Oscar
Werke:
  1. Piano Concerto in B minor
    "Moderato, ma non troppo lento - Allegro con brio" (14:04)
  2. Piano Concerto in B minor
    "Lento assai" (4:21)
  3. Piano Concerto in B minor
    "A tempo giusto" (8:34)
  4. Reigen-Walzer (4:07)
  5. Serenade for String Orchestra in G minor op.35
    "Allegro commodo" (5:48)
  6. Serenade for String Orchestra in G minor op.35
    "Scherzino" (3:01)
  7. Serenade for String Orchestra in G minor op.35
    "Andantino" (3:25)
  8. Serenade for String Orchestra in G minor op.35
    "Walzer" (4:30)
  9. Serenade for String Orchestra in G minor op.35
    "Alla marcia. Finale" (4:03)
  10. Tragant-Walzer
    "Einleitung (Andante)" (0:54)
  11. Tragant-Walzer
    "Walzer Nr.1" (1:08)
  12. Tragant-Walzer
    "Walzer Nr.2" (1:24)
  13. Tragant-Walzer
    "Walzer Nr. 3. Coda" (2:59)
Label/Verlag: cpo
Medium: CD

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Rose von Stambul

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich