> >
Montag, 16. September 2019

Jacques Offenbach: Musique symphonique et ballets d'Orphée aux Enfers

Deutsches Symphone-Orchester Berlin, Howard Griffiths

Jacques Offenbach: Musique symphonique et ballets d'Orphée aux Enfers: Deutsches Symphone-Orchester Berlin, Howard Griffiths
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Dirigent(en): Griffiths, Howard
Orchester: Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Komponist(en): Offenbach, Jacques
Werke:
  1. Ouverture (9:33)
  2. Le Royaume de Neptune
    "L'Orage" (4:53)
  3. Le Royaume de Neptune
    "Scherzando" (1:02)
  4. Le Royaume de Neptune
    "Pas de trois" (2:22)
  5. Le Royaume de Neptune
    "Transformation" (4:47)
  6. Le Royaume de Neptune
    "Marche" (0:57)
  7. Le Royaume de Neptune
    "Valse" (5:37)
  8. Le Royaume de Neptune
    "Polka" (1:19)
  9. Le Royaume de Neptune
    "La Naissance de la perle" (3:49)
  10. Le Royaume de Neptune
    "Variations" (3:20)
  11. Le Royaume de Neptune
    "Finale" (2:07)
  12. Le Royaume de Neptune
    "Apothéose" (1:41)
  13. Ballet Pastoral
    "Entrée des bergers" (2:41)
  14. Ballet Pastoral
    "Petite marche - Très modére" (2:02)
  15. Ballet Pastoral
    "Les Faunes" (1:59)
  16. Ballet Pastoral
    "Final" (3:28)
Label/Verlag: cpo
Medium: CD

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jacques Offenbach: Le Royaume de Neptune - L'Orage

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich