> >
Dienstag, 20. August 2019

Czerny, Carl: Die Kunst des Präludierens op. 300

Kolja Lessing, Klavier

Czerny, Carl: Die Kunst des Präludierens op. 300: Kolja Lessing, Klavier
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Interpret(en): Lessing, Kolja
Komponist(en): Czerny, Carl
Werke:
  1. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.1 Allegro o. Presto C-Dur" (0:33)
  2. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.2 Allegro Es-Dur" (0:28)
  3. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.3 Allegro D-Dur" (0:27)
  4. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.4 Presto C-Dur" (0:47)
  5. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.5 Allegro viva F-Dur" (0:18)
  6. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.6 Allegro con brio d-moll" (0:35)
  7. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.7 Allegro moderato a-moll" (0:31)
  8. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.8 Allegro viva A-Dur" (0:22)
  9. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.9 Molto viva F-Dur" (0:22)
  10. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.10 Allegro moderato g-moll" (0:31)
  11. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.11 Molto Allegro E-Dur" (0:17)
  12. Die Kunst des Präludierens op. 300
    "Nr.12 Presto B-Dur" (0:23)
Label/Verlag: cpo
Medium: CD

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich