> >
Freitag, 28. April 2017

Frühwerke

Kammermusik von Schostakowitsch, Henze, Giger u.a.

Frühwerke: Kammermusik von Schostakowitsch, Henze, Giger u.a.
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
klassik.com / JPC
Ensemble: Trio Rafale
Komponist(en): Schostakowitsch, Dimitri
Henze, Hans Werner
Giger, Jannik
Rachmaninoff, Sergej
Debussy, Claude
Werke:
  1. Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 1 c-Moll (1923) (13:06)
  2. Kammersonate für Klavier, Violine und Violoncello (1948)
    "Allegro assai" (2:18)
  3. Kammersonate für Klavier, Violine und Violoncello (1948)
    "Dolce, con tenerezza" (3:53)
  4. Kammersonate für Klavier, Violine und Violoncello (1948)
    "Lento" (2:54)
  5. Kammersonate für Klavier, Violine und Violoncello (1948)
    "Allegretto" (1:16)
  6. Kammersonate für Klavier, Violine und Violoncello (1948)
    "Epilogo" (2:05)
  7. Caprice für Violine, Violoncello und Klavier (2013) (11:01)
  8. Trio élégiaque Nr. 1 g-Moll (1892)
    "Lento lugubre" (13:40)
  9. Trio in G (1880)
    "Andantino con moto allegro" (8:20)
  10. Trio in G (1880)
    "Scherzo. Intermezzo. Moderato con allegro" (3:32)
  11. Trio in G (1880)
    "Andante espressivo" (3:51)
  12. Trio in G (1880)
    "Finale. Appassionato" (5:27)
Label/Verlag: Coviello Classics
Medium: CD
Veröffentlichung: 03.02.2017
Bestellnummer: COV 91703
Spielzeit: 71:32

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Draeseke: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli op. 77 - Langsam und getragen

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich