> >
Mittwoch, 22. Januar 2020

Satie, Erik

Les memoires d'un amnesique

Satie, Erik: Les memoires d'un amnesique
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
klassik.com / JPC
Komponist(en): Satie, Erik
Werke:
  1. Averstissement de l'auteur (0:11)
  2. Nr. 1 Lent (3:17)
  3. Nr. 2 Avec étonnement (2:18)
  4. Nr. 3 Lent (2:58)
  5. Brèves (0:51)
  6. Nr. 4 Lent, sans presser (2:47)
  7. Nr. 5 Modéré (4:15)
  8. Nr. 6 Avec conviction et avec une tristesse rigoureuse (2:10)
  9. Musique d'ameublement (0:52)
  10. Valse ballet op. 62 (1:41)
  11. Brèves (0:30)
  12. Nr. 1 Sa taille (1:12)
  13. Nr. 2 Son binocle (1:02)
  14. Nr. 3 Ses jambes (0:57)
  15. Brèves (0:48)
  16. Nr. 1 (ohne Satzbezeichnung) (3:21)
  17. Brèves (0:20)
  18. Nr. 1 Idylle à Claude Debussy (0:55)
  19. Nr. 2 Aubade à Paul Dukas (1:26)
  20. Nr. 3 Méditation à Albert Roussel (0:51)
  21. Brèves (0:23)
  22. Caresse (1:42)
  23. Brèves (2:23)
  24. Air de l'Ordre (8:06)
  25. Air du Grand Prieur (5:31)
  26. Brèves (0:19)
  27. Rêverie du pauvre (2:27)
  28. Brèves (1:58)
  29. Prèmiere pensée Rose et Croix (2:00)
  30. Mémoires d'un amnesique (2:00)
  31. Nr. 2 (ohne Satzbezeichung) (2:47)
  32. Brèves (0:33)
  33. Brèves (1:28)
  34. Je te veux (4:40)
  35. Brèves (0:44)
  36. Nr. 3 (ohne Satzbezeichnung) (2:37)
Label/Verlag: Calliope
Medium: CD
Veröffentlichung: 27.07.2016

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich