> >
Montag, 26. August 2019

Thibault Cauvin spielt

Werke von de Falla, Piazolla, Schubert u.a.

Thibault Cauvin spielt: Werke von de Falla, Piazolla, Schubert u.a.
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Komponist(en): Brouwer, Leo
Bach, Johann Sebastian
Schubert, Franz
Mertz, Johann Kaspar
Satie, Erik
Sanz, Gaspar
Werke:
  1. Danza Española No. 1: La Vida Breve (3:53)
  2. A Felicidade (4:27)
  3. Un Dia de Noviembre (4:26)
  4. Sonate en la majeur, K. 322: Allegro (3:16)
  5. Tarantella (3:54)
  6. Ulan Bator (4:35)
  7. Chiquilin de Bachin (3:45)
  8. Cavatina (4:16)
  9. En los Trigales (3:40)
  10. V. Asturias (6:32)
  11. Waltz No. 3, Op. 8 (4:58)
  12. Triaela: I. Light Motif (3:36)
  13. Farewell (3:39)
  14. Sonata 'Omaggio a Boccherini', Op. 77: III. Tempo di minuetto (3:21)
  15. Choro No. 1, W. 161 (4:15)
  16. Calcutta (Raga du soir) (3:45)
  17. Capricho Arabe (5:25)
  18. Jazz Sonatina: II. Adagio espressivo (2:39)
  19. Canarios (2:28)
  20. Koyunbaba, Op. 19: IV. Presto (3:25)
  21. Gymnopedie No. 1 (2:58)
  22. Rocktypicovin (3:26)
  23. Ständchen, D. 957 (4:25)
  24. A l'infini pour ma mere (4:08)
  25. Goldberg Variations, BWV. 988: Aria (5:02)
Label/Verlag: Sony Classical
Medium: CD
Veröffentlichung: 02.10.2015

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich