> >
Samstag, 25. Mai 2019

Make up

Werke von J. S. Bach, Mozart, Schumann u. a.

Make up: Werke von J. S. Bach, Mozart, Schumann u. a.
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
klassik.com / JPC
bol.de
buch.ch
buch.de
lion.cc
thalia.de
Interpret(en): Simowitsch, Janka
Komponist(en): Thalberg, Sigismund
Strauß, jun., Johann
Brahms, Johannes
Mozart, Wolfgang Amadeus
Grünfeld, Alfred
Schumann, Robert
Liszt, Franz
Busoni, Ferruccio
Bach, Johann Sebastian
Tausig, Karol
Werke:
  1. Nun freut euch, lieben Christen g'mein, BWV 734 (2:00)
  2. Fantasie über zwei Motive aus W. A. Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" (015:33)
  3. El Contrabandista aus "Spanisches Liederspiel" op. 74 (2:11)
  4. La Campanella aus "Six Grandes Etudes de Paganini" (4:47)
  5. Soirée de Vienne
    "Konzertparaphrase über Johann Straußsche Walzermotive op. 56" (6:26)
  6. Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 639 (3:33)
  7. Lacrimosa aus "Requiem" (4:22)
  8. Liebeslied (Widmung) (3:48)
  9. Variationen über ein Thema von Paganini op. 35
    "Thema Non troppo presto" (00:29)
  10. Variationen über ein Thema von Paganini op. 35
    "Variation 1" (00:29)
  11. Variationen über ein Thema von Paganini op. 35
    "Variation 2" (00:33)
  12. Variationen über ein Thema von Paganini op. 35
    "Variation 3" (00:29)
Label/Verlag: ARS Produktion
Medium: SACD
Veröffentlichung: 01.07.2013

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich