> >
Sonntag, 15. September 2019

Bartoli, Cecilia

Gluck Italian Arias

Bartoli, Cecilia: Gluck Italian Arias
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
amazon.co.uk
amazon.com
amazon.de
klassik.com / JPC
Dirigent(en): Forck, Bernhard
Orchester: Akademie für Alte Musik Berlin
Interpret(en): Bartoli, Cecilia (Mezzo-Soprano)
Komponist(en): Gluck, Christoph Willibald
Werke:
  1. Tremo fra dubbi miei (Original Version) (7:34)
  2. Di questa cetra in seno (Original Version) (5:22)
  3. Misera, dove son...Ah! non son io (Original Version) (7:47)
  4. Ciascun siegua il suo stile...Maggior follia non v'e (Original Version) (7:55)
  5. Quel chiaro rio (Original Version) (10:19)
  6. Ah! taci barbaro...Come potesti, oh Dio (Original Version) (7:27)
  7. Se mai senti spirarti sul volto (Original Version) (11:28)
  8. Berenice che fai (Performing Edition based on the manuscript by Claudio Osele) (8:46)
Label/Verlag: Decca
Medium: CD
Aufnahmedatum: .2001
Veröffentlichung: 01.10.2001
Bestellnummer: 467 248-2
Spielzeit: 67:34
Bemerkungen: Partly World premiere recordings
Repertoire:
  • 'Tremo fra' dubbi miei', 'Ah, taci, barbaro...' and 'Se mai senti spirarti sul volto' from La clemenza di Tito
  • 'Di questa cetra in seno' from Il Parnaso confuso
  • 'Misera, dove son!...' from Ezio
  • Ciascun siegua il suo stile...' from La Semiramide riconosciuta
  • 'Quel chiaro rio' from La corona
  • 'Berenice, che fai?' from Antigono

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jaromir Weinberger: Bohemian Songs and Dances - No.3

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich