> >
Sonntag, 15. September 2019

Mendelssohn Bartholdy, Felix

Paulus op.36

Mendelssohn Bartholdy, Felix: Paulus op.36
Besprechungen und Meinungen zu diesem Titel
Jetzt kaufen bei...
amazon.co.uk
amazon.com
amazon.de
klassik.com / JPC
bol.de
buch.ch
buch.de
lion.cc
thalia.de
Interpret(en): Volle, Michael
Label/Verlag: Carus
Medium: SACD
Aufnahmedatum: 19.9.2005
Veröffentlichung: 01.05.2007
Bestellnummer: CV 83.214
Spielzeit: 123:49



Aus dem Pressetext:


Sein erstes Oratorium „Paulus“ komponierte Mendelssohn unter dem Eindruck der von ihm selbst geleiteten Wiederaufführung von Bachs „Matthäuspassion“ (1829). Das Oratorium op. 36 war zu Mendelssohns Lebzeiten wohl sein beliebtestes Werk, welches in ganz Europa zahlreiche Aufführungen erlebte. Robert Schumann lobte sein „unauslöschliches Colorit in der Instrumentation“ und sein „meisterliches Spielen mit allen Formen der Setzkunst“ und beschrieb es als „Juwel der Gegenwart“. Die CD erscheint als Fortsetzung der preisgekrönten Reihe mit der geistlichen Chormusik von Mendelssohn in Interpretationen von Frieder Bernius. Ausgeprägte eigene Klangvorstellungen von Bernius und eine meisterhafte Surround-Aufnahme machen diese SACD/CD zu einem Muss für alle Liebhaber romantischer Chormusik.

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Reizenstein: Serenade op. 29a in F - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich