> > > Stadt Rostock setzt Intendant Piontek vor die Tür
Donnerstag, 27. Juni 2019

Generalintendant des Rostocker Volkstheaters wird nach wochenlangem Streit fristlos entlassen

Stadt Rostock setzt Intendant Piontek vor die Tür

Rostock, . Das Sommertheater um den Rostocker Generalintendant Steffen Piontek endet in einem Schlussakt mit Pauken und Trompeten. Piontek wurde nach wochenlangen Querelen von Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) fristlos entlassen. Anfang August hatte Piontek angekündigt, sein Amt aufzugeben und den noch bis 2012 laufenden Vertrag vorzeitig zu beenden. Piontek hatte damit auf die Sparpläne der Stadt reagiert, wonach der Etat des Theaters drastisch gekürzen werden soll. Unter anderem soll das Orchester von 90 auf 66 Planstellen verkleinert werden.

Zur Begründung der Kündigung verlautete, dass Piontek während der bereits laufenden Aufhebungsgespräche - im Gespräch war eine Abfindung in Höhe von 300.000 Euro - noch Verträge mit leitenden Mitarbeitern um bis zu fünf Jahre verlängert habe, darunter auch den seiner am Theater als Dramaturgin beschäftigten Ehefrau. Die Kündigung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Hauptausschuss, eine deutliche Mehrheit zeichne sich Medienberichten zufolge ab. Den Vorwurf der Vetternwirtschaft, Abschiedsgeschenken und der Vorteilsgewährung will Piontek nicht gelten lassen. Laut eines Berichts der "MVregio News" wollen die Anwälte Pionteks vor dem Arbeitsgericht Klage gegen die Kündigung einreichen. Kritiker werfen der Stadtverwaltung zudem eine Vernachlässigung ihrer Aufsichts- und Kontrollpflichten in der Kultureinrichtung vor.

Bis der Nachfolger Pionteks fest steht, soll der Amerikaner Peter Leonard die Leitung des Hauses übernehmen. Leonard war von 2004 bis 2006 Generalmusikdirektor der Norddeutschen Philharmonie am Volkstheater.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dirigent Mariss Jansons muss Konzerte absagen
Yannick Nezet-Seguin dirigiert die Konzerte in London und Salzburg (26.06.2019) Weiter...

Sanierung der Kölner Bühnen verzögert sich
Wiedereröffnung erst für 2023 geplant (26.06.2019) Weiter...

Tabea Zimmermann neues Ehrenmitglied im Verein Beethoven-Haus Bonn
Ehrung für Engagement für die Einrichtung (26.06.2019) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis vergeben
Oper Graz und Tiroler Landestheater mit je drei Preisen geehrt (25.06.2019) Weiter...

Komponist Iván Eröd verstorben
Musiker wurde 83 Jahre alt (25.06.2019) Weiter...

Sebastian Heindl gewinnt weltweit höchstdotierten Orgel-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 42.000 US-Dollar für Leipziger Student (25.06.2019) Weiter...

Bachfest Leipzig 2019 mit positiver Bilanz
73.000 Besucher bei 158 Veranstaltungen (24.06.2019) Weiter...

Pianist Aurel Dawidiuk gewinnt Hamburger Tonali-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 14.000 Euro für den Sieger (24.06.2019) Weiter...

Ex-Intendant der Staatsoperette Dresden gestorben
Fritz Wendrich wurde 84 Jahre alt (24.06.2019) Weiter...

Sängerin Cecilia Bartoli sagt Auftritte in Mailand ab
Mezzosopranistin will den in Ungnade gefallenen Intendanten Pereira unterstützen (24.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich