> > > Tumult bei Klavierabend in Südafrika
Samstag, 21. Juli 2018

Konzert von Yossi Reshef wegen anti-israelischer Proteste abgebrochen

Tumult bei Klavierabend in Südafrika

Johannesburg, . Proteste während eines Auftritts des israelischen Pianisten Yossi Reshef in Johannesburg haben zum Abbruch des Konzerts geführt. In einer Pressemitteilung der University of the Witwatersrand heißt es, Reshefs Auftritt in der Konzerthalle auf dem Campus sei von anti-israelischen Aktivisten massiv gestört worden. Bereits vor Beginn des Konzerts hätten sich rund 60 Personen vor dem Saal versammelt, um die Gäste am Betreten zu hindern. Nachdem Sicherheitskräfte die Demonstranten aus dem Saal gedrängt hatten, lärmten diese mit Vuvuzelas und Gesängen unter den Fenstern weiter. Schließlich beruhigte sich das Geschehen vorübergehend. Mitten in der Interpretation von Ludwig van Beethovens "Sturm"-Sonate dann brachen die Aktivisten die Türen auf und strömten in den Saal. Das Wachpersonal konnte die Situation aufgrund der Vielzahl der Störer nicht mehr unter Kontrolle halten, so dass Reshef in Sicherheit gebracht und das Konzert abgebrochen werden musste. In einer offiziellen Erklärung entschuldigte sich der Direktor der University of the Witwatersrand bei den Gästen für den Vorfall. Zugleich betonte er die Offenheit dieser Institution gegenüber den Ansichten aller Studenten, Angestellten und Alumni.

Yossi Reshef wurde 1973 in Israel geboren. An der Rubin Academy of Music in Tel Aviv studierte er unter anderem bei Pnina Salzmann. Später wurde er an der University of Southern California im Fach Musical Arts promoviert. Neben seiner Tätigkeit als Pianist wirkt Reshef als Dirigent sowie als Filmmusikkomponist in Hollywood. Zu Reshefs Preisen gehören der Zilbermann first prize award for the best interpretation of Israeli piano music, der America Israel Cultural Foundation Excellency scholarship award sowie das Apple Hill Playing for Peace Scholarship. Reshef lebt und arbeitet seit längerer Zeit in Berlin.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Handy statt Glocken vom Kirchturm
Kunstprojekt soll Passanten zum Nachdenken anregen (20.07.2018) Weiter...

Europäischer Kirchenmusikpreis für Godehard Joppich
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (19.07.2018) Weiter...

Hausarrest für Regisseur Kirill Serebrennikow erneut verlängert
Schauspieler in Avignon demonstrieren und fordern Freispruch (19.07.2018) Weiter...

Verschwundenes Manuskript Edward Elgars entdeckt
Geschätzter Wert bei bis zu 100.000 Britischen Pfund (18.07.2018) Weiter...

Schumann-Haus in Leipzig wird umgebaut
Museum soll Clara Schumann mehr einbeziehen (18.07.2018) Weiter...

Badisches Staatstheater legt Spielzeitbilanz 2017/18 vor
Ballett und Konzert mit guten Zahlen, Rückgang im Opernbereich (18.07.2018) Weiter...

Staatsoperette Dresden mit hohem Einnahmeverlust in Spielzeit 2017/2018
Wasserschaden sorgt für Ausfall von 45 Veranstaltungen (18.07.2018) Weiter...

Opernregisseur Petr Weigl gestorben
Tschechischer Regisseur wurde 79 Jahre alt (17.07.2018) Weiter...

Zum 29. Todestag: Herbert von Karajan als Wachsfigur
Staatsoperndirektor Dominique Meyer stellte den Dirigenten der Öffentlichkeit vor (17.07.2018) Weiter...

Berliner Staatsoper mit positiver Spielzeitbilanz 2017/18
196.000 Besucher im wiedereröffneten Haus (16.07.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold Kozeluch: Piano Trio PJX:41 in B flat major - Andante moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich