> > > Franz Lehrndorfer ist tot
Dienstag, 20. November 2018

Deutscher Organist stirbt im Alter von 84 Jahren

Franz Lehrndorfer ist tot

München, . Franz Lehrndorfer, langjähriger Organist des Münchner Doms, ist in der vergangenen Woche im Alter von 84 Jahren in einer Münchner Klinik gestorben. Dies teilte das erzbischöfliche Ordinariat mit.

Franz Lehrndorfer wurde am 10. August 1928 als Sohn eines Musikwissenschaftlers in Salzburg geboren. Seine musikalische Grundausbildung erhielt Lehrndorfer von seinem Vater, der auch als Chorleiter tätig war. Nach seinem Abitur begann er 1948 ein Studium an der Hochschule für Musik in München, wo er die Fächer Katholische Kirchenmusik sowie Orgel besuchte. In den folgenden Jahren wirkte er unter der Leitung von Domkapellmeister Theobald Schrems als Musikpädagoge bei den Regensburger Domspatzen. 1962 nahm er eine Dozententätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München auf, wo er bis zu seinem Ruhestand Leiter der Abteilung für katholische Kirchenmusik war. In den Jahren 1969 bis 2002 hatte Lehrndorfer das Amt des Domorganisten an der Münchner Frauenkirche inne. Zusätzlich war er ab 1998 als Gastprofessor an der Katholischen Universität in Porto, Portugal, beschäftigt. 1957 gewann Franz Lehrndorfer den ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Lehrndorfer erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen von staatlicher und kirchlicher Seite, darunter unter anderem die Ehrendoktorwürde der Päpstlichen Hochschule für Musik in Rom sowie das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Neben seiner Tätigkeit als Musiker, entwarf Lehrndorfer mehrere große Orgeln, darunter 1980 die neue Orgel der Schlosskirche St. Quirinus am Tegernsee sowie die große Orgel im Münchner Dom, die von Georg Jann hergestellt wurde.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspielhaus Hellerau soll saniert werden
Fünf Millionen Euro Zuschuss für Renovierung des Seitenflügels (19.11.2018) Weiter...

Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.11.2018) Weiter...

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich