> > > Grawemeyer Award 2012 für Komponist Michel van der Aa
Dienstag, 21. Mai 2019

Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar

Grawemeyer Award 2012 für Komponist Michel van der Aa

Louisville. 27.11.2012, . Der niederländische Komponist Michel van der Aa wird für sein veröffentlichtes Cellokonzert "Up-Close" von der Universität von Louisville in Kentucky mit dem Grawemeyer Award ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar verbunden.

Michel van der Aa wurde am 10. März 1970 in Oss, Niederlande, geboren. Nachdem van der Aa eine Ausbildung zum Toningenieur vollendet hatte, begann er am Royal Conservatory in Den Haag Komposition zu studieren. Dort wurde er von Diderik Wagenaar, Gilius van Bergeijk sowie Louis Andressen unterrichtet. 2002 wechselte van der Aa an die New York Film Academy. Bereits 1993 gründete der niederländische Komponist eine Produktionsfirma für Produktionen zeitgenössischer Musik, später auch eine Multimedia-Plattform.

Der Grawemeyer Award wird seit 1985 im jährlichen Turnus von der University of Louisville vergeben. Preise werden in den Kategorien "Erziehung und Lehre", "Ideen, welche die Welt verbessern", "Musikkomposition" sowie "Religion" vergeben. Seit 2011 sind die einzelnen Preise mit jeweils 100.000 US-Dollar dotiert. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderem Witold Lutoslawski, György Ligeti, Krzysztof Penderecki, Brett Dean und Pierre Boulez.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig erhält neues Konzertpodium
Kosten für Baumaßnahmen betragen 5,3 Millionen Euro (17.05.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Weigl: Cello Concerto - Allego ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich