> > > Harriet Krijgh gewinnt 1. Preis bei der Cello-Biennale Amsterdam
Mittwoch, 14. November 2018

Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro

Harriet Krijgh gewinnt 1. Preis bei der Cello-Biennale Amsterdam

Amsterdam, . Die holländische Cellistin Harriet Krijgh hat den Wettbewerb der Cello-Biennale Amsterdam für sich entschieden. Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro verbunden. Zusätzlich zum Hauptgewinn wurde Krijgh mit dem 1.000 Euro dotierten Publikumspreis ausgezeichnet. Der zweite Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 6.000 ging an Jonathan Roozeman. Über den mit 4.000 Euro dotierten dritten Preis konnte sich Jonathan Butler freuen. Butler wurde zudem noch mit dem in Höhe von 1.000 Euro dotierten Preis für die beste Interpretation der Auftragskomposition ausgezeichnet.

Harriet Krijgh wurde im Juni 1991 in den Niederlanden geboren. 2000 wurde sie an der Hochschule für Musik Utrecht aufgenommen, wo sie in der Klasse für Junge Talente unter der Leitung von Lenian Benjamin lernte. Seit 2004 studiert Krijgh Cello am Konservatorium in Wien, wo sie von Lilia Schulz-Bayrova und Jontscho Bayrov unterrichtet wird. Harriet Krijgh ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. So gewann sie unter anderem den 1. Preis beim niederländischen Prinses Christina Concours und beim Fidelio Wettbewerb in Wien. Der 1997 geborene Jonathan Roozemann wird momentan als Jungstudent von Prof. Martti Rousi an der Sibelius Akademie unterrichtet. Roozemann wurde im Jahr 2009 von der finnischen Stiftung "Pro Musica" als "Junger Künstler des Jahres" ausgezeichnet. Jonathan Butler schloss erst kürzlich sein Studium an der University of Michigan erfolgreich ab. Seitdem verfolgt er einen Masterabschluss am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Der Nationale Cello Wettbewerb ist fester Bestandteil der Amsterdamer Cello Biennale, die seit 2006 alle zwei Jahre veranstaltet wird. An dem Wettbewerb können junge Cellisten, die eine niederländische Staatsangehörigkeit besitzen oder in den Niederlanden wohnhaft sind teilnehmen. Zu den bisherigen Gewinnern des Wettbewerbs gehören unter anderem Joris van den Berg (2006), Amber Docters van Leeuwen (2008) und Johann Whang (2010).

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Ärgernis Saaltouristen
Publikum verlässt Jazz-Konzert (11.11.2018) Weiter...

Linz will Theatervertrag kündigen
Landeshauptmann hofft auf weitere Zusammenarbeit (10.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie-Flügel als Sonder-Edition
Klavierbauer Steinway & Sons bringt limitierte Instrumentserie auf den Markt (09.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Heinrich von Herzogenberg: Columbus - Bootsmann, Chor der Matrosen

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich