> > > Liselotte Orff ist tot
Dienstag, 21. Mai 2019

Witwe des Komponisten Carl Orff mit 82 Jahren verstorben

Liselotte Orff ist tot

Murnau, . Die Witwe des Komponisten Carl Orff, Liselotte Orff, ist in der Nacht zum vergangenen Mittwoch im Alter von 82 Jahren in einem Krankenhaus in Murnau gestorben. Sie hatte sich nach dem Tod ihres Mannes für die Verbreitung seines kompositorischen Schaffens und des Orff-Schulwerks eingesetzt.

"Frau Orff hat sich in vielfältiger Weise um die Musik und das Kulturleben in Bayern verdient gemacht. Mit Liselotte Orff verliert Bayern eine große authentische Persönlichkeit der bayerischen Kultur, vor deren Lebenswerk wir uns verneigen.", so Bayerns Kunst- und Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch.

Liselotte Orff (geborene Schmitz) wurde am 9. September 1930 geboren und war ausgebildete Hotelfachfrau. Sie und Carl Orff waren seit 1960 bis zu seinem Tod im Jahr 1982 verheiratet und lebten auf einem Anwesen in Dießen. Nach dem Tod Carl Orffs war sie bis zum Jahr 2008 Vorsitzende der Carl-Orff-Stiftung, die der Komponist zu seinen Lebzeiten initiiert hatte. Danach hatte sie den Ehrenvorsitz der Stiftung inne. Im Jahr 2010 wurde ihr von der Gemeinde Dießen der goldene Ehrenring und im Jahr 2011 der Bayerische Verdienstorden verliehen. Denn nicht nur mit der Carl-Orff-Stiftung, sondern auch mit dem 1981 gegründeten Orff-Museum in Dießen, der Gründung des Orff-Zentrums 1986 in München und des Orff-Schulwerks versuchte Liselotte Orff das musikdramatische Schaffen und die musikpädagogischen Konzepte ihres verstorbenen Mannes zu bewahren und weltweit zu verbreiten.

Der Komponist Carl Orff wurde am 10. Juli 1895 in München geboren. Mit fünf Jahren hat er seinen ersten Klavierunterricht erhalten, danach lernte er noch Cello und Orgel. Nach der Schule studierte Orff von 1912 bis 1914 an der Akademie der Tonkunst in München bei A. Beer-Walbrunn und H. Zilcher. Ab 1915 war er zunächst in seiner Heimatstadt Kapellmeister, später in Mannheim und Darmstadt. 1924 gründete er zusammen mit Dorothee Günther eine Schule für Gymnastik, Tanz und Musik, deren Konzept er zum Orff-Schulwerk weiter entwickelte. 1930 bis 1933 war er als Dirigent des Münchener Bachvereins tätig, von 1950 bis 1960 als Leiter der Meisterklasse für Komposition an der Münchener Musikhochschule. 1961 wurde er Leiter des im gleichen Jahr gegründeten Orff-Instituts in Salzburg. Orffs kompositorisches Schaffen umfasst Kantaten, Lamenti, Orchester- und Bühnenwerke, darunter "Carmina Burana", "Ein Sommernachtstraum" und "Die Bernauerin". Carl Orff starb am 29. März 1982 in München.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig erhält neues Konzertpodium
Kosten für Baumaßnahmen betragen 5,3 Millionen Euro (17.05.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich