> > > Offizielles Wagner-Konzert in Israel geplant
Montag, 13. Juli 2020

Boykott von Richard Wagners Werken beendet?

Offizielles Wagner-Konzert in Israel geplant

Tel Aviv, . Seit fast sieben Jahrzehnten wird die Musik Richard Wagners (1813-1883) von israelischen Orchestern boykottiert. Im Juni dieses Jahres will nun ein speziell zusammengestelltes Projektorchester mit rund einhundert israelischen Musikern unter der Leitung von Dirigent Ascher Fisch die Ouvertüren des "Tannhäuser" und der "Meistersinger von Nürnberg", den Liebestod aus "Tristan und Isolde", den Walkürenritt aus dem "Ring des Nibelungen" sowie Siegfrieds Trauermarsch aus der "Götterdämmerung" aufführen. Finanziert wird das Konzert ausschließlich mit Hilfe privater Spenden und ohne öffentliche Gelder. Damit sollen mögliche Proteste im Vorfeld gemindert werden. Die Idee zu diesem Konzert hatte die israelische Wagner-Gesellschaft. Begleitet werden soll das Konzert an der Universität in Tel Aviv mit Diskussionen und weiteren Veranstaltungen.

Wegen antisemitischer Positionen und seiner großen Beliebtheit während der Zeit des NS-Regimes ist Richard Wagner in Israel sehr umstritten. Bereits 1938 wurde durch das Palestine Orchestra, dem Vorgänger des Israel Philharmonic Orchestra, ein Boykott der Musik Wagners ausgesprochen, seither aber bereits mehrfach gebrochen. In regulären Konzerten wird seine Musik jedoch so gut wie nicht gespielt.

Zuletzt hatte es Daniel Barenboim im Jahr 2001 gewagt, bei einem Konzert mit der Berliner Staatskapelle in Israel als Zugabe ein Wagner-Stück zu spielen und hatte damit heftige Proteste ausgelöst. Das Oberste Gericht Israels entschied vor einigen Jahren, dass es in Israel nicht verboten sei, Wagners Werke zur Aufführung zu bringen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dirigent James Levine vor Rückkehr auf die Bühne
Alexander Pereira lässt Levine trotz Vorwürfen in Florenz auftreten (13.07.2020) Weiter...

Geothermiebohrungen für Konzerthaus Nürnberg
Neue Halle soll 2023 fertig gestellt werden (13.07.2020) Weiter...

Franz Liszt Klavier-Wettbewerb verschoben
Durchführung im März 2021 geplant (10.07.2020) Weiter...

Hans Gal Preis für das Esmé Quartett
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (10.07.2020) Weiter...

Wiener Konzerthaus schlägt Alarm
Finanzielles Loch durch Corona-Pandemie (10.07.2020) Weiter...

Debut-Gesangswettbewerb findet statt
Neue Regelungen zum Schutz vor dem Coronavirus (09.07.2020) Weiter...

Nationaltheater Mannheim: Sanierung wird teurer
47 Millionen Euro mehr für Bauarbeiten am Theaterhaus (09.07.2020) Weiter...

Staatstheater Karlsruhe: Intendant auf dem Weg der Besserung?
Peter Spuhler verspricht mehr Transparenz (09.07.2020) Weiter...

Salzburger Festspiele: Erste Covid-19 Infektion
Mitarbeiterin mit positivem Corona-Test (09.07.2020) Weiter...

Unruhe am Staatstheater Karlsruhe
Schwere Vorwürfe gegen Intendant Peter Spuhler (08.07.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Oscar Straus: Piano Concerto in B minor - Moderato, ma non troppo lento - Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich