> > > Seltene Opernhandschrift Anton Schweitzers entdeckt
Montag, 29. November 2021

Oper "Rosamunde" in Originalhandschrift aufgetaucht

Seltene Opernhandschrift Anton Schweitzers entdeckt

Heidelberg, . In Heidelberg hat eine Mitarbeiterin der Forschungsstelle "Südwestdeutsche Hofmusik" der Akademie der Wissenschaften eine Erstniederschrift der Oper "Rosamunde" aus der Feder des Komponisten Anton Schweitzer (1735-1787) identifiziert. Bei dem Manuskript in Originalhandschrift, das im thüringischen Hauptstaatsarchiv in Weimar aufbewahrt wurde, handelt es sich um eine der wenigen erhaltenen Originalhandschriften Schweitzers. Laut Überlieferung soll der Bäcker, bei dem der Komponist bis zu seinem Tode im Jahre 1787 wohnte, Schweitzers Manuskripte zum Heizen des Ofens genutzt haben.

"Rosamunde" ist nach der Oper "Alceste" das zweite Werk aus der Zusammenarbeit Schweitzers mit dem Dichter Christoph Martin Wieland. Dabei handelt es sich um eine Auftragsarbeit des Kurfürsten Karl Theodor für die Hofoper im Mannheimer Schloss. Nachdem die Uraufführung am 11. Januar 1778 aufgrund der Hoftrauer zum Tode des bayerischen Kurfürsten Maximilian III. ausfallen musste, wurde sie zwei Jahre später am Mannheimer Hof- und Nationaltheater nachgeholt. Die Forschungsstelle ließ nach der neu entdeckten Originalhandschrift und einer späteren Abschrift der Oper Notenmaterial für die Wiederaufführung der Oper erstellen. Diese soll im Rahmen der diesjährigen Schwetzinger Festspiele stattfinden.

Anton Schweitzer wurde am 6. Juni 1735 in Coburg getauft und war ab 1745 Sängerknabe in Hildburghausen. Dort wurde er musikalisch ausgebildet und war später als Bratschist und Cellist in der Hofkapelle tätig. 1758 wurde er er für weitere Studien an den Bayreuther Hof zu Jakob Friedrich Kleinknecht entsandt. In Gotha wurde er 1775 als Hofkapellmeister Nachfolger von Georg Anton Benda. Vor allem wurde Schweitzer als Opernkomponist bekannt. Neben der für das deutschsprachige Musiktheater des späten 18. Jahrhunderts als Erfolgswerk gefeierten Oper "Alceste" komponierte Schweitzer auch die Opern "Elysium", "Die Dorfgala" und "Die Wahl des Herkules".

Weiterführende Informationen:

Portrait Schwetzinger SWR Festspiele

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Leipzig: Gewandhaus und Oper sagen Eigenveranstaltungen bis Januar ab
Fremd- und Mietveranstaltungen vorerst nicht betroffen (25.11.2021) Weiter...

Salzburger Festspiele mit neuer Führung
Kristina Hammer folgt auf Helga Rabl-Stadler (25.11.2021) Weiter...

Leipzig: Gewandhaus, Oper und Theater bleiben bis Mitte Dezember geschlossen
Proben finden weiter statt (24.11.2021) Weiter...

Komponist Günter Neubert gestorben
Musiker wurde 85 Jahre alt (24.11.2021) Weiter...

Oper Frankfurt stellt auf 2G-Plus-Regel um
Kein Schachbrettmuster bei den Städtischen Bühnen (24.11.2021) Weiter...

Theater Kiel freut sich über Finanzspritze
Land Schleswig-Holstein unterstützt Umbau der Werkstätten mit 7 Millionen Euro (24.11.2021) Weiter...

Trauer um Ex-Intendant Klausdieter Roth
Theaterleiter wurde 80 Jahre alt (23.11.2021) Weiter...

Dirigent Charles Dutoit mit Covid-19 infiziert
Konzerte in Japan abgesagt (23.11.2021) Weiter...

Opernsänger Hans Kraemmer gestorben
Österreichischer Sänger wurde 88 Jahre alt (23.11.2021) Weiter...

Pianistin Evelinde Trenkner gestorben
Musikerin wurde 88 Jahre alt (23.11.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich