> > > Seltene Opernhandschrift Anton Schweitzers entdeckt
Mittwoch, 14. April 2021

Oper "Rosamunde" in Originalhandschrift aufgetaucht

Seltene Opernhandschrift Anton Schweitzers entdeckt

Heidelberg, . In Heidelberg hat eine Mitarbeiterin der Forschungsstelle "Südwestdeutsche Hofmusik" der Akademie der Wissenschaften eine Erstniederschrift der Oper "Rosamunde" aus der Feder des Komponisten Anton Schweitzer (1735-1787) identifiziert. Bei dem Manuskript in Originalhandschrift, das im thüringischen Hauptstaatsarchiv in Weimar aufbewahrt wurde, handelt es sich um eine der wenigen erhaltenen Originalhandschriften Schweitzers. Laut Überlieferung soll der Bäcker, bei dem der Komponist bis zu seinem Tode im Jahre 1787 wohnte, Schweitzers Manuskripte zum Heizen des Ofens genutzt haben.

"Rosamunde" ist nach der Oper "Alceste" das zweite Werk aus der Zusammenarbeit Schweitzers mit dem Dichter Christoph Martin Wieland. Dabei handelt es sich um eine Auftragsarbeit des Kurfürsten Karl Theodor für die Hofoper im Mannheimer Schloss. Nachdem die Uraufführung am 11. Januar 1778 aufgrund der Hoftrauer zum Tode des bayerischen Kurfürsten Maximilian III. ausfallen musste, wurde sie zwei Jahre später am Mannheimer Hof- und Nationaltheater nachgeholt. Die Forschungsstelle ließ nach der neu entdeckten Originalhandschrift und einer späteren Abschrift der Oper Notenmaterial für die Wiederaufführung der Oper erstellen. Diese soll im Rahmen der diesjährigen Schwetzinger Festspiele stattfinden.

Anton Schweitzer wurde am 6. Juni 1735 in Coburg getauft und war ab 1745 Sängerknabe in Hildburghausen. Dort wurde er musikalisch ausgebildet und war später als Bratschist und Cellist in der Hofkapelle tätig. 1758 wurde er er für weitere Studien an den Bayreuther Hof zu Jakob Friedrich Kleinknecht entsandt. In Gotha wurde er 1775 als Hofkapellmeister Nachfolger von Georg Anton Benda. Vor allem wurde Schweitzer als Opernkomponist bekannt. Neben der für das deutschsprachige Musiktheater des späten 18. Jahrhunderts als Erfolgswerk gefeierten Oper "Alceste" komponierte Schweitzer auch die Opern "Elysium", "Die Dorfgala" und "Die Wahl des Herkules".

Weiterführende Informationen:

Portrait Schwetzinger SWR Festspiele

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Ticketverkäufe der Berliner Bühnen brechen ein
Corona-Pandemie führt im Jahr 2020 zu Rückgang um 73 Prozent (14.04.2021) Weiter...

Geigerin Anne-Sophie Mutter wird Präsidentin der Deutschen Krebshilfe
Amtszeit beträgt fünf Jahre (13.04.2021) Weiter...

Tonhalle Düsseldorf: Deutscher Liederabend sorgt für Aufregung
Oberbürgermeister entscheidet im Streit zwischen Intendanz und Sängerbarde Heino um politisch korrekte Sprache (13.04.2021) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Geigerin Carolin Widmann
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.04.2021) Weiter...

Musikwoche Hitzacker abgesagt
Gekürztes Programm wird digital angeboten (12.04.2021) Weiter...

Unbekanntes Mozart-Manuskript kommt unter den Hammer
Schätzwert des Divertimento-Autographs liegt bei rund 140.000 Euro (12.04.2021) Weiter...

Gewandhaus Leipzig: Glasfassade wird saniert
Haus erhofft sich Energieersparnisse (12.04.2021) Weiter...

Volkstheater Rostock mit erfolgreichen Testaufführungen
Vorstellungen fanden vor Mitarbeitern des Hauses statt (12.04.2021) Weiter...

Teatro Real Madrid: Spielbetrieb trotz Corona-Ausbruchs
24 infizierte Personen am Opernhaus (09.04.2021) Weiter...

Schweizer Komponist und Pädagoge Rudolf Kelterborn ist tot
Musiker wurde 89 Jahre alt (09.04.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich