> > > Was lange währt: Reform der Ticketvergabe in Bayreuth kommt voran
Samstag, 27. Mai 2017

Mehr Karten für den Grünen Hügel im freien Verkauf

Was lange währt: Reform der Ticketvergabe in Bayreuth kommt voran

Bayreuth, . In Bayreuth wird die Ticketvergabe neu organisiert. Zwar hatte der Bundesrechnungshof und die Staatsanwaltschaft bei den Richard-Wagner-Festspielen keine Unregelmäßigkeiten in der Vergabe der begehrten Karten feststellen können, dennoch reagierte nun die Festspielleitung. Festspielsprecher Peter Emmerich gab bekannt, dass die Vergabe zukünftig streng nach Wartezeit geregelt sein wird - zumindest bei den Karten im freien Verkauf. Von diesen soll es schon in diesem Jahr eine größere Anzahl geben als noch im Jahr zuvor. 65 statt bisher 40 Prozent der Karten werden den Angaben zufolge regulär und frei verkäuflich sein.

Die Kritik des Bundesrechnungshofes richtete sich darauf, dass der größte Teil der Karten für das staatlich subventionierte Festival nicht frei verkauft würde, sondern an langjährige Abnehmer gehe. Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelte dahingehend, konnte jedoch keine strafrechtliche Beanstandung feststellen. Dennoch entschied sich die Festspielleitung nun zur Reduzierung der Sonderkontingente.

Die Mäzene von der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth, die die Veranstaltung jährlich mit rund drei Millionen Euro unterstützen, werden davon nicht betroffen sein. Gerade auch im Hinblick auf die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten auf dem Grünen Hügel werde man nicht "die Kuh schlachten, deren Milch wir brauchen", so Schmid, Chef des Verwaltungsrates. Über die genaue Vergabepraxis wollte dieser jedoch keine konkreten Aussagen treffen, derzeit werde noch darüber beraten.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Stradivari aus dem 3D-Drucker
Projekt ViolinoDigitale vereint Technologie des 3D-Drucks mit traditionellem Instrumentenbau (26.05.2017) Weiter...

Bühnen Halle: Land Sachsen-Anhalt verweigert finanzielle Unterstützung
Defizit in Millionenhöhe soll durch Einsparungen und städtische Mittel ausgeglichen werden (26.05.2017) Weiter...

Baubeginn für TauberPhilharmonie
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus liegen voraussichtlich bei rund 13 Millionen Euro (24.05.2017) Weiter...

Cellist Steven Isserlis mit Preis der Dresdner Musikfestspiele 2017 ausgezeichnet
Preisverleihung fand im Rahmen eines Gastspiels des Cellisten in Dresden statt (24.05.2017) Weiter...

Finanzloch an der Oper Halle
Voraussichtliches Defizit von 1,7 Millionen Euro in diesem Jahr (24.05.2017) Weiter...

Ulrike Mayer-Spohn gewinnt Walter-Ferrato-Kompositionswettbewerb
Erster Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie einer Notenedition versehen (23.05.2017) Weiter...

Umfassende Sanierung der Sydney Opera beginnt
Auf sechs Jahre anberaumte Renovierung soll umgerechnet etwa 190 Millionen Euro kosten (22.05.2017) Weiter...

Gegenwind aus den USA für Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker
Konzerte an USA-Landesgrenze nur auf mexikanischer Seite (22.05.2017) Weiter...

MP3-Patent ist lizenzfrei
Ehemalige Entwickler setzen auf neue Standards der Komprimierung von Audiodaten (19.05.2017) Weiter...

Hilft Musikunterricht Kindern beim Erkennen wiederkehrender Muster?
Studie zeigt positiven Einfluss auditiver Mustererkennung auf andere Lernbereiche (19.05.2017) Weiter...

SWR: Schwetzinger Festspiele (Live-Stream)

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Draeseke: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli op. 77 - Finale. Langsam und düster - Rasch und feurig

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich