> > > Was lange währt: Reform der Ticketvergabe in Bayreuth kommt voran
Sonntag, 26. Februar 2017

Mehr Karten für den Grünen Hügel im freien Verkauf

Was lange währt: Reform der Ticketvergabe in Bayreuth kommt voran

Bayreuth, . In Bayreuth wird die Ticketvergabe neu organisiert. Zwar hatte der Bundesrechnungshof und die Staatsanwaltschaft bei den Richard-Wagner-Festspielen keine Unregelmäßigkeiten in der Vergabe der begehrten Karten feststellen können, dennoch reagierte nun die Festspielleitung. Festspielsprecher Peter Emmerich gab bekannt, dass die Vergabe zukünftig streng nach Wartezeit geregelt sein wird - zumindest bei den Karten im freien Verkauf. Von diesen soll es schon in diesem Jahr eine größere Anzahl geben als noch im Jahr zuvor. 65 statt bisher 40 Prozent der Karten werden den Angaben zufolge regulär und frei verkäuflich sein.

Die Kritik des Bundesrechnungshofes richtete sich darauf, dass der größte Teil der Karten für das staatlich subventionierte Festival nicht frei verkauft würde, sondern an langjährige Abnehmer gehe. Die Staatsanwaltschaft Hof ermittelte dahingehend, konnte jedoch keine strafrechtliche Beanstandung feststellen. Dennoch entschied sich die Festspielleitung nun zur Reduzierung der Sonderkontingente.

Die Mäzene von der Gesellschaft der Freunde von Bayreuth, die die Veranstaltung jährlich mit rund drei Millionen Euro unterstützen, werden davon nicht betroffen sein. Gerade auch im Hinblick auf die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten auf dem Grünen Hügel werde man nicht "die Kuh schlachten, deren Milch wir brauchen", so Schmid, Chef des Verwaltungsrates. Über die genaue Vergabepraxis wollte dieser jedoch keine konkreten Aussagen treffen, derzeit werde noch darüber beraten.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Geheimdienstbericht verdächtigt Marika Rökk der Spionage für Moskau
Bericht wurde seit 1951 unter Verschluss gehalten (24.02.2017) Weiter...

Griechenland: Neues Kulturzentrum für Oper und Bibliothek an Betreiber übergeben
Betrieb des Monumentalbaus des Architekten Renzo Piano wird noch von griechischer Stiftung finanziell unterstützt (24.02.2017) Weiter...

Radio Bulgarien: Aus Protest gegen Lizenzforderungen nur historische Aufnahmen und Folklore
Zuhörerzahlen durch Umstellung des Programms deutlich gestiegen (24.02.2017) Weiter...

Schott-Archiv in Bayerischer Staatsbibliothek wird digitalisiert
Digitalisierungsprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert (24.02.2017) Weiter...

Orchestra della Svizzera Italiana: Zukunftsperspektive durch neu aufgelegte Rundfunkzusammenarbeit
Zusammenarbeit zwischen Orchester und Rundfunk ab 2018 schafft Planungssicherheit (24.02.2017) Weiter...

Oper Köln: Weitere Verzögerung der Wiedereröffnung?
Von Planungsbüro angestrengtes Beweisverfahren könnte Eröffnung verzögern (23.02.2017) Weiter...

Sommer Oper Bamberg 2017 abgesagt
Rückzug von Fördermittelgebern als Grund für Ausfall der Opernbiennale (23.02.2017) Weiter...

Boston Symphony Orchestra erweitert Tanglewood
Ausbau soll rund 30 Millionen US-Dollar kosten (23.02.2017) Weiter...

Private Radiosender verlassen Digitalradio-Gremium des Bundes
Ablehnung der einseitigen Bevorzugung des Standards DAB+ (22.02.2017) Weiter...

Dirigent Stanisław Skrowaczewski gestorben
Bis zuletzt aufgetretener Dirigent wurde 93 Jahre alt (22.02.2017) Weiter...

SWR: Abo 6  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2016) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johannes Schöllhorn: Spur

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich