> > > Kammersängerin Ira Malaniuk verstorben
Mittwoch, 21. November 2018

Mezzosopranistin starb im Alter von 91 Jahren

Kammersängerin Ira Malaniuk verstorben

Graz, . Die österreichisch-ukrainische Mezzosopranistin Ira Malaniuk ist am vergangenen Freitag im Alter von 91 Jahren in Graz verstorben.

Ira Malaniuk wurde 1923 in Stanyslaviv in der heutigen Ukraine geboren. Sie studierte zunächst in Lviv sowie später in Wien. Ihr Bühnendebüt gab die Mezzosporanistin 1945 in Graz. Zwei Jahre später wurde sie Ensemblemitglied der Oper Zürich. Weitere Engagements führten Malaniuk unter anderem an die Bayerische Staatsoper in München. Ende der fünfziger Jahre bis 1972 war die Sängerin Mitglied des Wiener Staatsopernensembles, wo sie sowohl kleine Partien wie zum Beispiel die Mazelline in Wolfgang Amadeus Mozarts (1756-1791) Oper "Die Hochzeit des Figaro" als auch große Rollen wie die Brangäne in Richard Wagners (1813-1883) Oper "Tristan und Isolde" übernahm. Neben ihrer Laufbahn als Mezzosporanistin war Malaniuk auch als Professorin an der Grazer Kunst-Universität tätig. Darüber hinaus trägt ein Förderpreis für junge Talente ihren Namen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Johannes Zahn erringt 2. Preis beim Jorma Panula Dirigentenwettbewerb
Erster Preis wurde nicht vergeben (21.11.2018) Weiter...

Ergebnisse des Büttner-Klavierwettbewerb stehen fest
Studenten wetteiferten um Jahresstipendium (20.11.2018) Weiter...

Händel im Herbst mit positiver Bilanz
Kleines Festival meldet Besucherrekord (20.11.2018) Weiter...

Festspielhaus Hellerau soll saniert werden
Fünf Millionen Euro Zuschuss für Renovierung des Seitenflügels (19.11.2018) Weiter...

Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.11.2018) Weiter...

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich