> > > Bundesverdienstkreuz für Toru Yasunaga
Dienstag, 26. März 2019

Berliner Kultursekretär ehrt Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.

Bundesverdienstkreuz für Toru Yasunaga

Berlin, . Der 1. Konzertmeister des Berliner Philharmonischen Orchesters, Toru Yasunaga, wurde im Namen des Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz vor.

In einer Feierstunde sprach Schmitz dem langjährigen 1. Konzertmeister der Berliner Philharmoniker seinen Dank für hervorragende künstlerische Leistungen und unermüdlichen Einsatz in Orchester und Nachwuchsförderung im Rahmen der Orchester-Akademie aus. Schmitz ehrte Yasunaga als "engagierten, hochqualifizierten und hochmotivierten Musiker, der sich stets für die Belange des Orchesters eingesetzt hat und dem es gelungen ist, eine Brücke zwischen Deutschland und Japan zu schlafen."

Nach 34 Jahren in Berlin wird Toru Yasunaga nach Japan zurückkehren. Toru Yasunaga, geboren 1951 in Fukuoka/Japan, begann im Alter von sieben Jahren mit dem Geigenspiel. 1975 kam Yasunaga nach Berlin und wurde an der Hochschule der Künste von Michel Schwalbé, dem damaligen Ersten Konzertmeister der Berliner Philharmoniker, unterrichtet. Zwei Jahre später spielte er selbst bei den Philharmonikern, wurde 1983 schließlich zu deren Erstem Konzertmeister bestellt. Yasunaga tritt in Europa und Japan regelmäßig als Solist und Kammermusiker auf. Häufig musiziert er mit philharmonischen Kollegen in Ensembles unterschiedlicher Besetzung sowie im Duo mit seiner Frau Ayumi Ichino am Klavier.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Wiener Filmmusik Preis 2019 für Pablo Anson
Auszeichnung des Österreichischen Komponistenbundes ist mit 7.000 Euro dotiert (25.03.2019) Weiter...

Komponist Hans Wüthrich gestorben
Musiker wurde 81 Jahre alt (24.03.2019) Weiter...

Doppelter Einsatz: Generalmusikdirektor springt für verspäteten Tenor ein
Leo Siberski übernimmt spontan Gesangspartie (22.03.2019) Weiter...

Loriots Erben kippen Ring-Aufführung
Erbengemeinschaft setzt sich gegen Essener Aalto-Theater durch (22.03.2019) Weiter...

Rheingau Musik Festival: Förderpreis geht an Flötist Stathis Karapanos
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (21.03.2019) Weiter...

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich