> > > Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek
Freitag, 22. März 2019

Niederländische Sopranistin für Interpretationen ihrer verkörperten Partien geehrt

Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek

Paris, . Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek wird Mitte Januar in Paris den Antonio Livio Preis 2008 erhalten. Mit der Auszeichnung soll die Sängerin für die Interpretationen ihrer bislang verkörperten Partien geehrt werden.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag. Studienergänzend nahm die Sopranistin an Meisterkursen bei James McCray teil. Ihr Debüt gab Westbroek beim Aldeburgh Festival als Mutter Maria in Francis Poulencs (1899-1963) Oper "Die Gespräche der Karmeliterinnen". Weitere Engagements führten die Sopranistin unter anderem an das Nationaltheater Novi Sad im mazedonischen Skopje, nach Riga, an das Teatro Manzoni in Rom sowie an die Komische Oper in Berlin. Zwischen 2001 und 2006 war Westbroek an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Im August 2006 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt. Darüber hinaus war die Sängerin Preisträgerin des Ersten Internationalen Wettbewerbs der Stadt Rom, des Angelica Catalani- und des Santa Maria Ligure-Wettbewerbs sowie der Holländischen Vereinigung der Theater und Konzerthallen.

Der Antonio Livio Preis wird von der Presse Musicale Internationale (PMI) vergeben. Die PMI ist eine Gesellschaft von internationalen Musikkritikern. Bisherige Preisträger waren unter anderem Louis Langrée, Peter Eötvös, Gidon Kremer, Simon Rattle, Placido Domingo sowie Henri Dutilleux.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Peter Tschaikowsky: Grande Sonate G-Dur op.37 TH 139 - Moderato e risoluto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich