> > > Pianist Pogorelich will Warschau-Skandal neu aufrollen
Montag, 24. Januar 2022

Nach 28 Jahren sollen die Protokolle des Juryentscheids offen gelegt werden

Pianist Pogorelich will Warschau-Skandal neu aufrollen

Warschau , . Der Pianist Ivo Pogorelich verlangt von den Entscheidungsträgern des Warschauer Chopin-Wettbewerbs die Veröffentlichung der Juryentscheide, die im Jahre 1980 zu seinem Ausschluss von der Finalrunde geführt hatten. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP vermeldete, verlangt der 49-jährige Musiker von den Verantwortlichen, dass die Protokolle des damaligen Juryentscheides offen gelegt werden.

Pogorelich war im 10. Chopin- Klavierwettbewerb 1980 nach der dritten Runde ausgeschieden. Pianistin Jurymitglied Martha Argerich hatte anschliessend aus Protest die Kommission verlassen. Der damalige Organisator des Wettbewerbs, Albert Grudzinski, hat die Forderung Pogorelichs offenbar zurückgewiesen. Medienberichten zufolge unterstellt er Pogorelic, nach 28 Jahren einen neuen Skandal zu suchen.

Ausgangspunkt der Debatte war eine Weigerung Pogorelichs von vergangener Woche, anlässlich eines Konzerts in Warschau Werke von Chopin zu spielen. Stattdessen entschied er sich kurzfristig für Rachmaninovs zweites Klavierkonzert.

Ivo Pogorelich wurde 1958 in Belgrad geboren. Seine pianistische Ausbildung begann er mit sieben Jahren. 1970 wechselte er an die zentrale Moskauer Musikschule und studierte später am dortigen Tschaikowski-Konservatorium. 1978 siegte er beim Casagrande-Wettbewerb im italienischen Terni und zwei Jahre später beim Musikwettbewerb in Montreal. Die Teilnahme am Chopin-Wettbewerb machte ihn international bekannt. In den 1980er Jahren ein vielbeachteter Pianist, der an allen großen Konzerthäusern und mit bedeutenden Orchestern auftrat, zog er sich jedoch in den 1990er Jahren nach dem Tod seiner Frau und aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne zurück.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Fanny Mendelssohn Förderpreis 2022 vergeben
Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (24.01.2022) Weiter...

Sopranistin Valerie Eickhoff mit Emmerich Smola Preis ausgezeichnet
Erstmals Vergabe von Medien- und Orchesterpreis (24.01.2022) Weiter...

Lortzing-Wettbewerb Leipzig 2022 gibt Sieger bekannt
Auszeichnungen für Michèle Bréant und Frieder Flesch (24.01.2022) Weiter...

Dirigent Karolos Trikolidis gestorben
Musiker wurde 74 Jahre alt (24.01.2022) Weiter...

Salzburger Festspiele gewinnen Prozess gegen Ticketplattform
Viagogo muss Angebot klarer kennzeichnen (21.01.2022) Weiter...

Otterndorfer Barockorgel wird saniert
Restaurierung kostet rund 1,8 Millionen Euro (21.01.2022) Weiter...

Tenor Rafael Rojas verstorben
Mexikanischer Sänger wurde 59 Jahre alt (21.01.2022) Weiter...

Bach-Archiv Leipzig blickt positiv auf 2021 zurück
Ereignisreiches Pandemiejahr (20.01.2022) Weiter...

Corona: Konzerthaus Blaibach bis April geschlossen
Geplante Veranstaltungen entfallen (20.01.2022) Weiter...

Finnischer Komponist Paavo Heininen gestorben
Musiker wurde 84 Jahre alt (20.01.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich