> > > Maximiliansorden für Sir Peter Jonas und Zubin Mehta
Montag, 15. Oktober 2018

Auszeichnung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Kunst

Maximiliansorden für Sir Peter Jonas und Zubin Mehta

München, . Sir Peter Jonas und Zubin Mehta sind am gestrigen Donnerstag für ihre Verdienste um die Bayerische Staatsoper und ihre "herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Kunst" mit dem Maximiliansorden geehrt worden. Die Auszeichnung wurde ihnen von Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) überreicht.

Sir Peter Jonas wurde 1946 in London geboren. Er studierte zunächst Englische Literatur an der University of Sussex und schwenkte nach seinem ersten akademischen Grad auf Oper und Musikgeschichte am Royal Northern College of Music in Manchester um. Später führte er seine Studien am Royal College of Music in London und an der Eastman School of Music im amerikanischen Rochester fort. In seiner beruflichen Laufbahn war Jonas unter anderem künstlerischer Betriebsdirektor des Chicago Symphony Orchestra und Generaldirektor der English National Opera. 1993 wurde er Staatsintendant der Bayerischen Staatsoper. Ein Amt, das er bis 2006 inne hatte. Von 2001 bis 2005 war Jonas als Nachfolger Götz Friedrichs Erster Vorsitzender der Deutschen Opernkonferenz, der Vertretung der Opernhäuser im Deutschen Bühnenverein.

Zubin Mehta wurde 1936 im indischen Bombay geboren. Im Alter von 16 Jahren dirigierte Mehta erstmals das Symphonieorchester von Bombay. Später begann er auf Wunsch seiner Eltern ein Medizinstudium am St. Xavier's College der University of Mumbai. In Wien studierte Mehta an der Wiener Musikakademie Klavier, Komposition und Kontrabass. Seine Dirigentenausbildung absolvierte Mehta bei Hans Swarowsky (1899-1975). Seine berufliche Laufbahn als Dirigent führte ihn unter anderem nach Liverpool, zum Orchestre Symphonique de Montréal, zum Israel Philharmonic Orchestra, als Generalmusikdirektor an die Bayerische Staatsoper sowie als Musikdirektor zum Los Angeles und dem New York Philharmonic Orchestra.

Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst ist nur 100 lebenden Personen vorbehalten. Vorzugsweise werden deutsche Wissenschaftler und Künstler ausgezeichnet. 1853 wurde der Maximiliansorden vom Bayerischen König Maximilian II. gestiftet. Die Verleihung wurde nach Unterbrechung ab 1932 im Jahr 1981 durch den damaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauss (1915-1988) wieder eingeführt. Seitdem findet sie alle zwei Jahre statt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Preis des Heidelberger Frühlings geht an John Gilhooly
Auszeichnung im Rahmen der nächsten Ausgabe des Festivals 2019 (15.10.2018) Weiter...

Kravis Prize für Berliner Komponistin Unsuk Chin
Preisgeld in Höhe von 200.000 US-Dollar (14.10.2018) Weiter...

Birgit Nilsson Preis für Sopranistin Nina Stemme
Preis ist mit einer Million US-Dollar dotiert (12.10.2018) Weiter...

Richterin verurteilt Neurologen zum Klavierspielen
Wissenschaftler hatte Forschungsgelder entwendet (12.10.2018) Weiter...

Sydney Opera House: Streit um Fassaden-Werbung
Pferderennen-Reklame soll eingeschränkt werden (11.10.2018) Weiter...

Schumann-Preis 2018 für Frankfurter Domsingschule
Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (11.10.2018) Weiter...

Lewis Lockwood zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus ernannt
Anerkennung für Beethoven-Forscher (11.10.2018) Weiter...

Britische Musikergewerkschaft fordert Touristenvisum für Auftritte in der EU
Neue Visa-Regelungen sollen Kosten und Aufwand nach Brexit vermeiden (10.10.2018) Weiter...

Deutsche Orchester-Stiftung kürt innovative Orchester
Nordharzer Städtebundtheater erhält Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (10.10.2018) Weiter...

Semperoper ehrt Sänger Georg Zeppenfeld
Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (09.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Goldmark: Overture Sappho op.44

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich