> > > Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Samstag, 4. Februar 2023

Konstantin Emelyanov, © Wonge Bergmann

Konstantin Emelyanov, © Wonge Bergmann

Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner

Kronberg, . Der russische Pianist Konstantin Emelyanov hat den Deutschen Pianistenpreis 2022 gewonnen. In der letzten Runde des Wettbewerbs setzte er sich im Casals Forum Kronberg durch. Neben dem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro gewann Emelyanov auch den Publikumspreis, der mit 3.000 Euro dotiert war. Emelyanov begeisterte Publikum und Jury im Finale mit Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 5, anschließend wurde er vom Schirmherrn des Deutschen Pianistenpreises, Dr. Peter Ramsauer, als Preisträger gekürt.

Konstantin Emelyanov ist Absolvent des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums. Außerdem studierte er an der Rachmaninow-Akademie in Catania, Italien, bei Professor Epifanio Comis. Er gewann Preise bei u.a. beim Internationale Wettbewerb für junge Pianisten in Erinnerung an Vladimir Horowitz, die Klavierwettbewerbe in Verona (Italien) und Suzhou (China) sowie den Viotti-Klavierwettbewerb. Im Jahr 2018 gewann Emelyanov den ersten Preis des 3. gesamtrussischen Musikwettbewerbs. Als Gewinner des dritten Preises beim 16. Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb 2019 erhielt er den Titel "Künstler von Radio Russland".

Emelyanov ist mit zahlreichen Symphonieorchestern aufgetreten und hat mit Künstlern wie Yuri Bashmet, Vladimir Fedoseyev, Vladimir Spivakov, Alexander Sladkovsky, Alexander Rudin, Felix Korobov, Mark Kadin, Mark Gorenstein, Zaurbek Gugkaev, Dmitri Jurowsky, Christian Knapp, Valentin Uryupin, Dimitris Botinis, Dmitry Liss zusammengearbeitet. Er ist in renommierten Konzertsälen aufgetreten wie dem Teatro Carlo Felice in Genua, dem Seoul Arts Center, dem National Center for the Performing Arts in Peking, der Bulgaria Hall in Sofia, dem Zentrum Paul Klee in Bern, dem Mariinsky-Konzertsaal, dem Großen Saal des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums, dem Zaryadye Grand Hall, dem Tschaikowsky-Konzertsaal und dem Weißen Saal des Puschkin-Museums der Schönen Künste.

Der Internationale Deutsche Pianistenpreis wird seit 2011 jährlich vom International Piano Forum verliehen. Der Hauptpreis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die künstlerische Schirmherrschaft hatten in der Vergangenheit u.a. Lars Vogt, Peter Ramsauer, Petra Roth und Valery Gergiev inne. Zu den Preisträgern zählen Amir Tebenikhin, Lukas Geniusas, Dmitri Levkovich, Misha Namirovsky, Yekwon Sunwoo, Eric Lu, Hans H. Suhm, JeungBeum Sohn und Dmitry Ablogin.

Weiterführende Informationen:

Portrait International Piano Forum

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Stiftung Händel-Haus zieht positive Jahresbilanz 2022
Mehr als 60.000 Besucher in Halle (02.02.2023) Weiter...

Salzburger Ex-Intendant Pereira im Visier der italienischen Justiz
Ermittlungen wegen mutmaßlicher Unterschlagung am Theater Florenz (01.02.2023) Weiter...

Siemens-Musikpreis für Sir George Benjamin
Förderpreise gehen an Sara Glojnaric, Alex Paxton und Eric Wubbels (31.01.2023) Weiter...

Leonard Bernstein Award 2023 für Vivi Vassileva
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (31.01.2023) Weiter...

Osnabrücker Musikpreis für Pianist Lukas Sternath
Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert (31.01.2023) Weiter...

Protestler kleben sich an Bregenzer Festspielhaus
Haupteingang für Publikum schwer zu passieren (30.01.2023) Weiter...

Bariton Hans-Joachim Katelsen wird Ehrenmitglied der Semperoper Dresden
Sänger ist der Sächsischen Staatsoper seit 41 Jahren verbunden (29.01.2023) Weiter...

Lortzing-Wettbewerb Leipzig 2023 gibt Sieger bekannt
2.500 Euro Preisgeld für Bariton Max Börner (29.01.2023) Weiter...

Theater Freiburg: Trauer um Kammersängerin Herta Schomburg
Sopranistin wurde 92 Jahre alt (27.01.2023) Weiter...

Theater Dessau: Trauer um Sopranistin Angelina Ruzzafante
Niederländische Sängerin stirbt im Alter von 58 Jahren (27.01.2023) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (2/2023) herunterladen (5000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonata in D major KV 381 - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

"Bei der großen Musik ist es eine Frage auf Leben und Tod."
Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich