> > > Dirigent Christian Thielemann muss pausieren
Montag, 5. Dezember 2022

Dirigent Christian Thielemann, © Christian Michelides

Dirigent Christian Thielemann, © Christian Michelides unter CC BY-SA 4.0

Schulterbeschwerden verhindern Auftritte mit der Sächsischen Staatskapelle

Dirigent Christian Thielemann muss pausieren

Dresden, . Dirigent Christian Thielemann hat die anstehenden Konzerte mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden abgesagt. Thielemann leide dem Orchester zufolge unter langanhaltenden Schulterbeschwerden. Ersatz für den Chefdirigenten konnte schnell gefunden werden: Das Symphoniekonzert mit Solistin Julia Fischer in der Semperoper am 13. November übernimmt Tugan Sokhiev, in den darauffolgenden Konzerten am 14. und 15. November steht David Afkham am Pult der Staatskapelle.

Geboren am 1. April 1959 in Berlin, begann Christian Thielemann seine Karriere mit 19 Jahren als Korrepetitor an der Deutschen Oper Berlin. Gleichzeitig assistierte er Herbert von Karajan. 1985 wurde er Erster Kapellmeister an der Düsseldorfer Rheinoper und wechselte 1988 als Generalmusikdirektor nach Nürnberg. 1997 bis 2004 war er Generalmusikdirektor an der Deutschen Oper Berlin, 2004 wechselte er zu den Münchner Philharmonikern. Noch vor einer Neuverhandlung seines 2011 auslaufenden Vertrages bei den Münchner Philharmonikern gab er seinen Wechsel zur Sächsischen Staatskapelle Dresden 2012 bekannt. Ab 2013 hatte Thielemann zudem die künstlerische Leitung der Osterfestspiele Salzburg inne. 2003 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen und seit 2006 ist Thielemann ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Weiterführende Informationen:

Portrait Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper)
Portrait Julia Fischer
Externer Link

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bassbariton Erwin Schrott zum Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt uruguayischen Sänger (05.12.2022) Weiter...

Léonie Sonning Musikpreis 2023 für Evelyn Glennie
Auszeichnung ist mit 1 Million Dänischen Kronen dotiert (01.12.2022) Weiter...

Saarländisches Staatsorchester gewinnt Innovationspreis
Preis der Deutschen Orchester-Stiftung ist mit 25.000 Euro dotiert (01.12.2022) Weiter...

Deutsche Oper am Rhein trauert um Rudolf Staude
Ehemaliger Chordirektor stirbt im Alter von 91 Jahren (30.11.2022) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Faust-Theaterpreis 2022 für Marlis Petersen
lorian Lutz erhält Preis für die beste Musiktheater-Inszenierung (28.11.2022) Weiter...

Verdienstorden für Pianistin Ragna Schirmer
Land Sachsen-Anhalt würdigt kulturelles Engagement (25.11.2022) Weiter...

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Grand Trio op.43 in A major - Menuet. Allegro vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich