> > > Comeback für die Midem?
Montag, 5. Dezember 2022

Palais des Festivals, Veranstaltungsort der Midem, © Alexander Migl

Palais des Festivals, Veranstaltungsort der Midem, © Alexander Migl unter CC BY-SA 4.0

Stadt Cannes will der ehemals weltgrößten Musikmesse wieder Leben einhauchen

Comeback für die Midem?

Cannes, . Die ehemals weltgrößte Musikmesse Midem im südfranzösisichen Cannes, deren Aus 2021 verkündet worden war, soll im kommenden Jahr wiederbelebt werden. Unter der Leitung der Stadt Cannes, die nach der Einstellung der Aktivitäten die Markenrechte erworben hatte, soll das internationale Branchentreffen (International Market for Recording and Music Publishing) zum ursprünglichen Termin Mitte Januar stattfinden.

Um die Midem wieder zur weltweit führenden Veranstaltung der Musikindustrie zu machen, arbeiten die Stadtverwaltung und der Palais des Festivals mit Hopscotch, einem Konzern für globale Kommunikation, All Over/Panda Events, Veranstalter von kulturellen Events und Festivals sowie der französischen Musik-Plattform Pianity zusammen. Diese hat sich auf den Kauf, den Verkauf und den Tausch von Non-Fungible Tokens (NFT) für Musik spezialisiert.

Das Programm für die Veranstaltung soll in Kürze bekannt gegeben werden.

Die Musikmesse Midem fand seit 1967 jährlich in Cannes statt. Als weltgrößte Fachmesse für Musik wurde sie von der Musikindustrie vor allem als Plattform zur Ankündigung neuer Produkte, Musiker oder Branchenstrategien verwendet. Neben Geschäftsgesprächen fanden auf der Midem auch begleitende Veranstaltungen wie Vorträge, Seminare und Konzerte statt. Die Midem war nach 55 Jahren vom Messeveranstalter RX France (früher Reed Midem) aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht mehr fortgeführt worden. Zuvor musste die Messe zweimal in den digitalen Bereich verlagert werden, außerdem waren die Besucherzahlen stark gesunken.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bassbariton Erwin Schrott zum Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt uruguayischen Sänger (05.12.2022) Weiter...

Léonie Sonning Musikpreis 2023 für Evelyn Glennie
Auszeichnung ist mit 1 Million Dänischen Kronen dotiert (01.12.2022) Weiter...

Saarländisches Staatsorchester gewinnt Innovationspreis
Preis der Deutschen Orchester-Stiftung ist mit 25.000 Euro dotiert (01.12.2022) Weiter...

Deutsche Oper am Rhein trauert um Rudolf Staude
Ehemaliger Chordirektor stirbt im Alter von 91 Jahren (30.11.2022) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Faust-Theaterpreis 2022 für Marlis Petersen
lorian Lutz erhält Preis für die beste Musiktheater-Inszenierung (28.11.2022) Weiter...

Verdienstorden für Pianistin Ragna Schirmer
Land Sachsen-Anhalt würdigt kulturelles Engagement (25.11.2022) Weiter...

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Grand Trio op.43 in A major - Menuet. Allegro vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich