> > > 6. Internationaler Buxtehude-Orgelwettbewerb in Lübeck entschieden
Donnerstag, 8. Dezember 2022

1 / 2 >

Gewinnerin Sunkyung Noh, © NOH

Gewinnerin Sunkyung Noh, © NOH

Erster Preis ist mit 8.000 Euro dotiert

6. Internationaler Buxtehude-Orgelwettbewerb in Lübeck entschieden

Lübeck, . Den mit 8.000 Euro dotierten ersten Preis des diesjährigen Buxtehude-Orgelwettbewerbs erspielte sich Sunkyung Noh (28) aus Südkorea. Noh  studierte Orgel in Seoul und in Hamburg bei Wolfgang Zerer. Der zweite Preis mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ging an Alexander Little aus Großbritannien. Der dritte, mit 3.000 Euro dotierte Preis wurde dem deutschen Organisten Frederik Kranemann zuerkannt. Die drei Preisträger hatten sich unter 18 Teilnehmern aus Polen, Deutschland, Spanien, Korea, Japan und den USA für das Finale qualifiziert, das in St. Jakobi Lübeck ausgetragen wurde. Die jungen Organisten wetteiferten zuvor in mehreren Runden an historischen Orgeln in drei Kirchen miteinander.

Der Buxtehude Orgelwettbewerb Lübeck wird von der Musikhochschule Lübeck (MHL) veranstaltet. Der Wettbewerb wurde erstmals als Teil des Buxtehude-Festjahres Lübeck 2007 veranstaltet und findet alle drei Jahre statt. Pandemiebedingt musste er um ein Jahr verschoben werden. Eine Fortsetzung ist für das Jahr 2025 geplant. Namensgeber Dietrich Buxtehude gehört zu den wichtigsten Vertretern der norddeutschen Orgelschule. An diese Orgeltradition knüpft der Buxtehude Orgelwettbewerb an und gibt Nachwuchsorganisten aus der ganzen Welt die Möglichkeit, an Lübecks historischen Orgeln zu konzertieren. In der international besetzten Jury unter Vorsitz von Jon Laukvik saßen in diesem Jahr Bine Bryndorf, Edoardo Belotti, Pieter van Dijk, Arvid Gast, Matthias Neumann, Jean-Baptiste Robin, Krzysztof Urbaniak und Claus Fischer. 

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Spielzeit-Eröffnung an der Mailänder Scala: Aktivisten attackieren Gebäude mit Farbe
Anzeigen gegen linksradikale Protestler (08.12.2022) Weiter...

Händel-Preis der Stadt Halle für Mezzosopranistin Anna Bonitatibus
Auszeichnung ist undotiert (07.12.2022) Weiter...

EU-Jugendorchester zieht nach Österreich
Sitz künftig im niederösterreichischen Grafenegg (06.12.2022) Weiter...

Grawemeyer Award 2022 für Komponist Julian Anderson
Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar (06.12.2022) Weiter...

Trompeter Sebastian Berner gewinnt Maurice André Wettbewerb
Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro (05.12.2022) Weiter...

Bassbariton Erwin Schrott zum Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt uruguayischen Sänger (05.12.2022) Weiter...

Léonie Sonning Musikpreis 2023 für Evelyn Glennie
Auszeichnung ist mit 1 Million Dänischen Kronen dotiert (01.12.2022) Weiter...

Saarländisches Staatsorchester gewinnt Innovationspreis
Preis der Deutschen Orchester-Stiftung ist mit 25.000 Euro dotiert (01.12.2022) Weiter...

Deutsche Oper am Rhein trauert um Rudolf Staude
Ehemaliger Chordirektor stirbt im Alter von 91 Jahren (30.11.2022) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Nonetto op.107 in D major - Scherzo - Prestissimo risoluto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich