> > > Gewinner des Wolfgang Meyer Klarinettenwettbewerbs stehen fest
Mittwoch, 30. November 2022

1 / 3 >

Duo Rabonde, © HfM Karlsruhe

Duo Rabonde, © HfM Karlsruhe

Duo Rabonde gewinnt 5.000 Euro Preisgeld

Gewinner des Wolfgang Meyer Klarinettenwettbewerbs stehen fest

Karlsruhe, . Beim internationalen Wolfgang Meyer Klarinettenwettbewerb in Karlsruhe hat das Duo Rabonde mit Felicia Bulenda, Klarinette, und der Cellistin Maike Clemens den ersten Preis sowie ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gewonnen. Den zweiten Preis in Höhe von 3.000 Euro erhielt das D'Takito JamDuo mit dem Klarinettisten Gervasio Tarragona Valli und Sergio Escalera Soria am Klavier, der dritte Preis in Höhe von 2.000 Euro ging an das Trio Lérida mit Salomé Guimbretière, Klarinette, Sophie Kockler mit Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette, sowie Lisa Wegmann mit Klarinette und Bassetthorn. Der mit 1.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an das D'Takito JamDuo. Insgesamt gab es 27 Einsendungen für die erste Runde des Wettbewerbs. Acht Ensembles wurden von der Jury für die zweite Runde ausgewählt, davon traten sechs Ensembles in Karlsruhe an.

Der Wettbewerb erinnert an den Klarinettisten Wolfgang Meyer, der ab 1979 an der Hochschule für Musik Karlsruhe gelehrt und von 2001 bis 2007 deren Rektor war.  Mit seiner Schwester Sabine Meyer und seinem Schwager Reiner Wehle spielte er im "Trio di Clarone". Sabine Meyer war Teil und Vorsitz der Jury, der auch Jazz-Saxophonist Peter Lehel, die Klarinetten-Professoren Julius Kircher  und Bernd Ruf sowie Thomas Renner angehörten – Letzterer als Stellvertretender Vorsitzender des Vereins KlangKunst e. V., der im Frühjahr 2009 auf Initiative von Wolfgang Meyer und seiner Ehefrau Christiane Domino gegründet wurde, und sich die Förderung junger Musiker und Künstler, sowie der Musik, Kunst und Kultur zur Aufgabe gemacht hat.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Faust-Theaterpreis 2022 für Marlis Petersen
lorian Lutz erhält Preis für die beste Musiktheater-Inszenierung (28.11.2022) Weiter...

Verdienstorden für Pianistin Ragna Schirmer
Land Sachsen-Anhalt würdigt kulturelles Engagement (25.11.2022) Weiter...

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Kölner Oper trauert um Michael Hampe
Früherer Intendant stirbt im Alter von 87 Jahren (22.11.2022) Weiter...

Patricia Vörös erfolgreich beim Bertold Hummel Wettbewerb
Ungarische Trompeterin freut sich über Preisgeld von 3.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Cellist Ivan Skanavi gewinnt den Grand Prix Emanuel Feuermann
Gewinner erhält Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Heinz-Kunle-Wettbewerb 2022 entschieden
Gewinner erhalten 3.500 Euro Preisgeld (21.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Maurice Ravel: Deux Mélodies Hébraiques - Kaddish

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich