> > > Alexander Grassauer erfolgreich beim Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart
Mittwoch, 30. November 2022

1 / 3 >

Pianist Mauro Zappala und der Gewinner des 2. Preises, Alexander Grassauer, © Reiner Pfisterer

Pianist Mauro Zappala und der Gewinner des 2. Preises, Alexander Grassauer, © Reiner Pfisterer

1. Preis geht an britischen Bariton Theodore Platt

Alexander Grassauer erfolgreich beim Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart

Stuttgart, . Beim diesjährigen Stuttgarter Wettbewerb für Liedkunst hat der österreichische Bass-Bariton Alexander Grassauer den zweiten Platz belegt. Grassauer war mit seinem Begleiter Mauro Zappalà zur Finalrunde angetreten und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Der mit 15.000 Euro dotierte 1. Preis ging an den britischen Bariton Theodore Platt und seinen Begleiter Keval Shah, den 3. Preis (7.000 Euro) erhielt der chinesische Tenor Zhuohan Sun (mit Yuriko Watanabe am Klavier). Einen Sonderpreis für eine besondere pianistische Leistung in Höhe von 1.500 Euro vergab die Wettbewerbsjury an Victoria Misas aus Spanien, einen weiteren Sonderpreis für die Darbietung eines Liedes einer zeitgenössischen Komponistin in Höhe von 1.500 Euro erhielt die Sopranistin Katja Maderer (Deutschland) mit Amadeus Wiesensee am Klavier.

Bassbariton Alexander Grassauer erhielt seinen ersten Gesangsunterricht bei Sigrid Rennert in Bruck an der Mur. Er studierte Gesang bei Karlheinz Hanser und in der Liedklasse bei Florian Boesch an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Weitere künstlerische Impulse erhielt er durch Ramon Vargas, Thomas Hampson, Robert Holl und Elina Garanca. Grassauer ist Preisträger mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe. Er gewann erste Preise beim Hariclea-Darclée-Gesangswettbewerb 2017 in Rumänien, beim Internationalen Brahms-Wettbewerb 2017 und beim 24. Ferruccio-Tagliavini-Gesangswettbewerb. Ebenso gewann er den Preis für das »Beste junge Talent« bei der 4th International Otto Edelmann Competition in Wien und den ersten Preis bei der Initiative »ZukunftsStimmen« von Elina Garanca und Karel Mark Chichon. Seit 2020 ist er Ensemblemitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz. Auf der Opernbühne verkörperte er Masetto (»Don Giovanni«) im Stadttheater Baden bei Wien, Marchese d’Obigny (»La traviata«) bei dem Festival Oper Klosterneuburg, Figaro (»Le nozze di Figaro«) im Schlosstheater Schönbrunn sowie zuletzt den Sprecher in »Die Zauberflöte« auf einer Tournee des Mailänder Teatro alla Scala. Seine Konzerttätigkeit umfasst Auftritte wie diverse Liederabende, Beethovens Sinfonie Nr. 9 in Bangkok, Bachs »Johannespassion« im Wiener Konzerthaus, Mozarts »Requiem« in Deutschland, Mendelssohns »Paulus« im Wiener Musikverein und weitere Auftritte in Ländern wie Italien, Ungarn und Polen. Ein besonderes Highlight in seiner jungen Karriere waren zwei Auftritte bei den Open-Air-Konzerten »Klassik unter Sternen« und »Klassik in den Alpen« zusammen mit Elina Garanca im Sommer 2019.

Der Internationale Wettbewerb für Liedkunst fand 2022 zum 13. Mal statt. Der Wettbewerb findet seit 1987 in Stuttgart statt, davor wurde er in Wien ausgetragen. Der Wettbewerb fand seit 2010 alle zwei Jahre statt und ist jeweils wechselnden Komponisten gewidmet. Er bietet als einer der ältesten im deutschsprachigen Raum Duos aus Sängern und Pianisten eine Plattform. Ehemalige Preisträger sind unter anderem Matthias Goerne, Christiane Oelze, Eric Schneider, Dietrich Henschel und Birgid Steinberger. Die diesjährige Jury des Wettbewerbs stand unter dem Vorsitz von Olaf Bär.

Weiterführende Informationen:

Portrait Christiane Oelze
Portrait Matthias Goerne
Portrait Dietrich Henschel

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Faust-Theaterpreis 2022 für Marlis Petersen
lorian Lutz erhält Preis für die beste Musiktheater-Inszenierung (28.11.2022) Weiter...

Verdienstorden für Pianistin Ragna Schirmer
Land Sachsen-Anhalt würdigt kulturelles Engagement (25.11.2022) Weiter...

Heinrich-Hensel-Preis 2022 für Liedduo
Preisträger erhalten 12.000 Euro Preisgeld (24.11.2022) Weiter...

Hamburger Elbphilharmonie: Publikum buht Demonstranten aus
Aktivisten stören Konzert der Sächsischen Staatskapelle mit Julia Fischer und Togan Sokhiev (24.11.2022) Weiter...

Leonkoro-Quartett gewinnt den Merito Streichquartett Award
Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro (23.11.2022) Weiter...

Kölner Oper trauert um Michael Hampe
Früherer Intendant stirbt im Alter von 87 Jahren (22.11.2022) Weiter...

Patricia Vörös erfolgreich beim Bertold Hummel Wettbewerb
Ungarische Trompeterin freut sich über Preisgeld von 3.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Cellist Ivan Skanavi gewinnt den Grand Prix Emanuel Feuermann
Gewinner erhält Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro (22.11.2022) Weiter...

Heinz-Kunle-Wettbewerb 2022 entschieden
Gewinner erhalten 3.500 Euro Preisgeld (21.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2022) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Grand Trio op.43 in A major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich