> > > Bonn: Beethoven-Denkmal zurück auf seinem Sockel
Dienstag, 9. August 2022

1 / 2 >

Beethoven Statue Bonn, © Dr. Avishai Teicher

Beethoven Statue Bonn, © Dr. Avishai Teicher unter CC BY-SA 4.0

Restaurierte Statue wird auf Bonner Münsterplatz montiert

Bonn: Beethoven-Denkmal zurück auf seinem Sockel

Bonn, . Nach einem halben Jahr der Restaurierung kehrt das Bonner Beethoven-Denkmal auf seinen angestammten Platz zurück. Im August soll dann die Enthüllung im Jahr 1845 in historischen Kostümen nachgestellt werden.

Unter anderem wurden an der 7,80m hohen und 3,2 Tonnen schweren Bronze-Statue beschädigte Stellen repariert und Schmutzschichten entfernt, außerdem wurde die Oberfläche mit schützendem Wachs versiegelt. Im Umfeld der Statue wird zudem die Beleuchtung modernisiert und das Blumenbeet und die Einfassung neu hergerichtet.

Ursprünglich wurden die Kosten für die Restaurierung mit 60.000 Euro beziffert, allerdings wurden bei der Demontage des Denkmals im Januar vorher nicht erkennbare weitere Schäden am Sockel festgestellt, die Mehrkosten verursachen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Land Nordrhein-Westfalen unterstützen die Arbeiten mit jeweils 15.000 Euro.

Ludwig van Beethoven wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn getauft. Er entstammt einer aus dem Flämischen eingewanderten Musikerfamilie. Im Alter von 11 Jahren begann sein Musikunterricht bei Christian Gottlieb Neefe. Bereits zwei Jahre später wurde Beethoven Mitglied der kurfürstlichen Kapelle in Bonn. 1792 zog er nach Wien, wo er weiteren Musikunterricht nahm, unter anderem bei Joseph Haydn. 1795 trat Beethoven erstmals als Pianist mit eigenen Kompositionen auf. Zur gleichen Zeit etwa begann ein starkes Hörleiden, das sich bis 1819 zu völliger Taubheit entwickelte. Dennoch war Beethoven bis zu seinem Tode als Pianist und Komponist tätig. Sein kompositorisches Schaffen umfasst Orchesterwerke, Konzerte, Kammermusik, Vokalmusik sowie Werke für Klavier. Beethoven starb am 26. März 1827 in Wien.

Weiterführende Informationen:

Portrait Ludwig van Beethoven

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Lothar Knessl gestorben
Wegbereiter der Neuen und Experimentellen Musik wurde 95 Jahre alt (09.08.2022) Weiter...

Fanny Mendelssohn Förderpreis 2022 vergeben
Siegerinnen erhalten Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (08.08.2022) Weiter...

Prix Yves Paternot für Cellist Bryan Cheng
Verbier Festival zeichnet kanadischen Musiker aus (05.08.2022) Weiter...

Pianist Evgeny Kissin muss pausieren
Yuja Wang springt bei den Salzburger Festspielen ein (04.08.2022) Weiter...

Corona-Lockdown: Verfassungsgerichtshof gibt Künstlern recht
Ungleichbehandlung von Religion und Kunst (03.08.2022) Weiter...

Bayreuther Festspiele: Bariton Tomasz Konieczny nach Unfall wieder einsatzbereit
Rückkehr zur Premiere des Siegfried (03.08.2022) Weiter...

Verbier Festival zieht positive Bilanz
29. Auflage geht erfolgreich zu Ende (03.08.2022) Weiter...

Bundesverdienstkreuz für Kolja Lessing
Kunstminister Blume ehrt Musiker, Pädagoge und Musikwissenschaftler (02.08.2022) Weiter...

Unfall bei den Bayreuther Festspielen
Wotan-Sänger Tomasz Konieczny schwer verletzt (02.08.2022) Weiter...

Salzburger Festspielnadel für Komponist Wolfgang Rihm
Über 40-jährige Verbindung zu den Festspielen (01.08.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich