> > > Klaus Mäkelä wird Chefdirigent des Amsterdamer Concertgebouw-Orchesters
Samstag, 25. Juni 2022

Klaus Mäkelä, © Marco Borggreve

Klaus Mäkelä, © Marco Borggreve

Finnischer Dirigent soll Amt offiziell 2027 antreten

Klaus Mäkelä wird Chefdirigent des Amsterdamer Concertgebouw-Orchesters

Amsterdam, . Der Finne Klaus Mäkelä (26) soll 2027 das Amt des Chefdirigenten beim Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam (RCO) übernehmen. Das teilte das Ensemble am vergangenen Freitag mit. Ab der Saison 2022/23 wird er bereits als  "künstlerischer Partner" mit dem RCO zusammenarbeiten. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren.

Mäkelä ist derzeit Chefdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra, Musikdirektor des Orchestre de Paris und künstlerischer Leiter des Turku Music Festival. Mit dem  Concertgebouw Orchestra trat er erstmals im September 2020 und wurde seitdem mehrfach eingeladen, unter anderem zu Tourneen nach Hamburg und Reykjavik. Mäkelä wird das Concertgebouw Orchestra schon im kommenden August in Amsterdam, Köln und Berlin dirigieren, in der Saison 2022/23 soll er fünf Programme leiten.

"Selten haben wir eine so überwältigende Unterstützung unserer Musiker für einen neuen Chefdirigenten erlebt", so Soloposaunist Jörgen van Rijen. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir die perfekte Ergänzung für das Concertgebouw Orchestra gefunden haben und können es kaum erwarten, unsere musikalische Reise gemeinsam zu beginnen."

Das Koninklijk Concertgebouworkest ist ein niederländisches Sinfonieorchester mit Sitz in Amsterdam. Es wurde im Jahr 1888 gegründet und erhielt zum 100-jährigen Jubiläum von Königin Beatrix den Titel "königlich". Der Klangkörper zählt zu den besten Orchestern weltweit. 2018 hatte es seinen damaligen Chefdirigenten Daniele Gatti entlassen (klassik.com berichtete), seitdem spielt das Orchester unter wechselnden Dirigenten.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich