> > > Carl-von-Ossietzky-Preis für Pianist Igor Levit
Montag, 4. Juli 2022

Igor Levit, © Felix Broede

Igor Levit, © Felix Broede

Auszeichnung für gesellschaftspolitisches Engagement

Carl-von-Ossietzky-Preis für Pianist Igor Levit

Hannover, . Der Pianist und Aktivist Igor Levit (35) erhält Mitte Dezember den Carl-von-Ossietzky-Preis. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Dies teilte die Stadt Oldenburg mit. "Mit seiner Stimme als Musiker und als politisch denkender, sprechender und handelnder Mensch erreicht Igor Levit Menschen verschiedener Generationen und sensibilisiert für die Dringlichkeit mutigen zivilgesellschaftlichen Engagements.", so die Jury zu ihrer Entscheidung.

Der Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik wird alle zwei Jahre vergeben, um an den Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky (1889-1938) zu erinnern. Er wurde 1981 ausgelobt und 1984 erstmals verliehen. Der Jury gehören die Historikerin Dagmar Freist, der Journalist und frühere Direktor des Landesfunkhauses Schleswig-Holstein Friedrich-Wilhelm Kramer, der Journalist und ehemalige Tagesthemen-Moderator Thomas Roth sowie der Historiker Martin Sabrow, Senior Fellow am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung an.

Igor Levit, geboren 1987 in Nizhni Nowgorod, trat bereits im Alter von vier Jahren öffentlich als Pianist auf. Er übersiedelte im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. Ab 1999 lernte er am Mozarteum Salzburg, danach bis 2010 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Zu seinen Lehrern gehören Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio, Bernd Goetzke, Lajos Rovatkay und Hans Leygraf. 2005 gewann er als jüngster Teilnehmer beim International Arthur Rubinstein Wettbewerb in Tel Aviv die Silbermedaille und den Publikumspreis. Er konzertiert international mit führenden Orchestern und hat unter anderem mit den Dirigenten Christian Thielemann, Kirill Petrenko, Thomas Hengelbrock und Fabio Luisi zusammengearbeitet. Im Klaviertrio spielt er mit Maxim Vengerov und Alisa Weilerstein. Seit 2019 ist er außerdem als Professor für Klavier an der Musikhochschule in Hannover tätig.

Weiterführende Informationen:

Portrait Igor Levit

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Paul Bommas
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (04.07.2022) Weiter...

Oper über Prinzessin Diana feiert Premiere
Liebes-Affäre zwischen Prinzessin Diana und Dodi Al Fayed im Mittelpunkt (01.07.2022) Weiter...

Regisseur Hans Hollmann gestorben
Ehemaliger Direktor des Theaters Basel stirbt im Alter von 89 Jahren (30.06.2022) Weiter...

Wasserschaden im Theater Aachen beendet Saison vorzeitig
Technischer Defekt an der Sprinkleranlage (30.06.2022) Weiter...

Belmont-Preis 2022 für Sopranistin Sarah Aristidou
Auszeichnung der Forberg-Schneider-Stiftung ist mit 20.000 Euro dotiert (28.06.2022) Weiter...

Kammersänger Kurt Equiluz verstorben
Österreichischer Tenor stirbt im Alter von 93 Jahren (24.06.2022) Weiter...

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich