> > > Die Preisträger des Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen 2022
Samstag, 25. Juni 2022

Die Finalisten im Fach Tuba: Richard Bence Masa, Florian Wielgosik, Igor Martinez, © Instrumentalwettbewerb Markneukirchen

Die Finalisten im Fach Tuba: Richard Bence Masa, Florian Wielgosik, Igor Martinez, © Instrumentalwettbewerb Markneukirchen

Florian Wielgosik und Achille Fait gewinnen in den Kategorien Tuba und Horn

Die Preisträger des Instrumentalwettbewerbs Markneukirchen 2022

Markneukirchen, . Der Tubist Florian Wielgosik (Frankreich) und der Hornist Achille Fait (Italien) haben den Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen für sich entschieden.

Im Fach Horn gewann Achille Fait 7.000 Euro Preisgeld und der 2. Preisträger Felipe Santos Freitas da Silva (Brasilien) 5.000 Euro. Der mit 3.500 dotierte 3. Preis ging an Damien Muller (Luxemburg/Frankreich). In der letzten Runde spielten die Finalisten das Concerto for horn op. 150 von York Bowen. Begleitet wurden die Teilnehmer von den Clara-Schumann-Philharmonikern Plauen-Zwickau unter der Leitung von GMD Leo Siberski.

Die drei Finalisten im Fach Tuba Igor Martinez (Venezuela), Richard Bence Masa (Ungarn) und Florian Wielgosik (Frankreich), zeigten im Finale ihr Können mit dem Concerto for Tuba and Orchestra (1978) von Edward Gregson. Begleitet wurden die Teilnehmer von den Clara-Schumann-Philharmonikern Plauen-Zwickau unter der Leitung von Vladimir Yaskorski. Neben Gewinner Florian Wielgosik belegten dabei Richárd Bence Masa (Ungarn) und Igor Martinez (Venezuela) die Plätze 2 und 3.

Achille Fait wurde in Rovereto, Italien geboren. 2017 erhielt Fait ein Stipendium an der Brass Academy in Alicante bei Nury Guarnaschelli. Es folgten weitere Stationen seiner musikalischen Ausbildung bei Vittorio Schiavone am Konservatorium in Trient bis zum Abschluss 2019. Außerdem besuchte er verschiedene Meisterkurse u.a. bei Froydis Ree Wekre, José Sogorb, Danilo Stagni, Sarah Willis und Stephan Dohr. Fait gewann verschiedene Musikwettbewerbe in Italien und im Ausland. Als Solohornist spielte er in verschiedenen Orchestern und Kammermusikgruppen wie zum Beispiel im „BBCPhilharmonik Orchestra“, im „Gustav Mahler Jugendorchester“, im „European Union Youth Orchestra“, im „Orchestra del teatro Carlo Felice Genova”, im „Orchestra G. Verdi Milano”, im “I Cameristi della Scala”.
Unter Dirigenten wie Riccardo Chailly, Peter Eötvos, Sir Jeffrey Tate, Franz Welser-Möst, Vladimir Jurowski, Daniele Gatti und Daniel Harding und mit Solisten wie Denis Matsuev, Lisa Batashvili und Daniil Trifonov durfte er bislang musizieren.

Florian Wielgosik studierte an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Dirk Hirthe, am CNSM in Paris bei Gérard Buquet und André GiIbert sowie am CRR von Amiens Métropole in den Fächern Tuba und Kammermusik bei François Thuillier. Seit Januar 2015 ist Florian Wielgosik Solotubist des Orchestre Philharmonique de Monte Carlo. Zuvor sammelte er Orchestererfahrung bei der Deutsch-Französischen Philharmonie, im französischen Jugendorchester, im Orchester Philharmonique de Marseille, beim Intercontemporary Ensemble, im Orchester der Picardie, in der Paris Brass Band und beim Copper Orchestra of Amiens. Neben seiner Orchestertätigkeit unterrichtet Florian Wielgosik regelmäßig. Wielgosik kann auf zahlreiche Wettbewerbserfolge zurückblicken, u.a. auf erste Preise beim "Jeju International Brass & Percussion Wettbewerb" in Südkorea und beim internationalen "ConcoursTubaTours" Prestige Class 2017. Im Juli 2019 war er Teilnehmer des Tschaikowsky-Wettbewerbs in Russland.

Die Jury setzte sich im Fach Horn in diesem Jahr zusammen aus Thomas Hauschild, Johannes Hinterholzer, Marie-Luise Neunecker, Premysl Vojta, Froydis Ree Wekre, Raimund Zell und Szbolcz Zempleni. Im Fach Tuba urteilten Oystein Baadsvik, Jens Björn-Larsen, Gerard Buquet, Eiichi Inagawa, Stefan Heimann, Daniel Perantoni, Jörg Wachsmuth und Josef Steinböck.

Der Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen wird seit 1950 als Violinwettbewerb und seit 1966 als Instrumentalwettbewerb ausgetragen. Dabei wechselt der Schwerpunkt jährlich zwischen Blas- und Streichinstrumenten. Präsident des Wettbewerbs ist Prof. Christian Lampert.

Weiterführende Informationen:

Portrait Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich