> > > Heidelberger Frühling mit positiver Resonanz
Samstag, 25. Juni 2022

Logo Musikfestival Heidelberger Frühling

25. Ausgabe des Musikfestivals

Heidelberger Frühling mit positiver Resonanz

Heidelberg, . Der "Heidelberger Frühling" hat für seine 25. Ausgabe eine positive Resonanz vermeldet. Insgesamt standen 161 Veranstaltungen an 74 Spielorten mit über 500 Künstlern auf dem Programm. Es war die erste Ausgabe des Musikfestivals seit 2019, die wieder wie geplant stattfinden konnte, die Jahrgänge 2020 und 2021 waren coronabedingt abgesagt worden (klassik.com berichtete). In diesem Jahr fand das Festival aufgrund von Sanierungsmaßnahmen ohne seine Hauptspielstätte, die Stadthalle Heidelberg statt. Auch wurde der einstige Schwerpunkt „Neuland.Lied“ gestrichen, dieser wird im Juni als eigenständiges Liedfestival präsentiert. Zu Beginn des Festivals wurde eine Spendenaktion für die Ukraine gestartet: Statt Blumengeschenke für die Festivalkünstler am Ende der Konzerte spendete der Heidelberger Frühling den Betrag zusammen mit dem Publikum zugunsten des Fonds "Flucht und Migration". Insgesamt kamen so rund 20.000 Euro zusammen.

Die Jubiläumsausgabe stand unter dem Leitmotto „FESTspiel“. Der Heidelberger Frühling wollte damit einen Blick auf die Ursprungsidee von Festspielen werfen ­– was sie leisten sollen, welche Rolle sie in der Gesellschaft spielen. Das Festival hatte in seinem Jubiläumsjahr deswegen das Programm „re:start“ mit jungen Künstlern und Ensembles und einer Vielzahl von Musikangeboten im gesamten Stadtgebiet bei freiem Eintritt aufgelegt, das Kultur als Basisfunktion präsentierte, die der Bevölkerung ohne Eintrittsbarrieren und ohne Distanz zwischen Publikum und Bühne zugänglich sein und die Stadtgesellschaft verbinden sollte.Zu Gast im Heidelberger Frühling 2022 waren vor allem Künstler, die den Heidelberger Frühling als Wegbegleiter in den letzten 25 Jahren geprägt haben: u.a. Martin Grubinger, Igor Levit, Thomas Quasthoff, Gabriela Montero, Carolin Widmann, Fazil Say, Antoine Tamestit, das Mahler Chamber Orchestra, das Danish String Quartet oder das Fauré Quartett, das ebenfalls sein 25-jähriges Bestehen feierte.

Der Kammermusikschwerpunkt im Festival „Standpunkte“ fand zum Thema „Entgrenzung“ mit 13 Veranstaltungen statt. Neben dem künftigen Co-Leiter Igor Levit gestalteten das Programm u.a. Mert Yalniz, Iveta Apkalna, Frank Dupree, Fabian Müller, das Klangforum Heidelberg mit einem Uraufführungswerk der schwedischen Komponistin Lisa Streich oder Jonathan Powell, der die deutsche Erstaufführung des Mammut-Klavierwerks „Sequentia Cyclica“ von Kaikhosru Sorabji vollbrachte. Auf dem Festivalprogramm standen insgesamt sieben Uraufführungen. Darunter das 2. Klavierkonzert des Amerikaners William Bolcom, das Igor Levit gewidmet und durch den Heidelberger Frühling in Auftrag gegeben wurde.

Der 27. Heidelberger Frühling findet vom 18. März bis 22. April 2023 statt. Das Programm wird voraussichtlich Ende Oktober veröffentlicht.

Ins Leben gerufen wurde das Festival anlässlich der 800-Jahrfeier der Stadt Heidelberg im Jahre 1996. Träger des Festivals ist die Stadt Heidelberg, weitere finanzielle Unterstützung kommt vom Land Baden-Württemberg, aus der Förderung von Unternehmen und Privatpersonen, einen wesentlichen Teil tragen Einnahmen aus dem Kartenverkauf bei. Kooperationen bestehen zudem mit der Universität Heidelberg sowie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Weiterführende Informationen:

Portrait Musikfestival Heidelberger Frühling

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich