> > > Philharmonie Paris: Konzert mit Teodor Currentzis und musicAeterna abgesagt
Samstag, 25. Juni 2022

Teodor Currentzis, © Nadia Rosenberg

Teodor Currentzis, © Nadia Rosenberg

Offizielle Begründung: Logistische Probleme und Unsicherheiten

Philharmonie Paris: Konzert mit Teodor Currentzis und musicAeterna abgesagt

Paris, . Das für Anfang Mai geplante Konzert von musicAeterna unter der Leitung von Teodor Currentzis ist abgesagt. Als offizielle Begründung wurden seitens des Ensembles "logistische Einschränkungen" und eine "allgemeine Unsicherheit" angeführt. Für die Veranstaltung in der Philharmonie de Paris waren Werke des französischen Komponisten Jean-Philippe Rameau vorgesehen.

Erst vor kurzem war ein Konzert des Ensembles mit Teodor Currentzis im Wiener Konzerthaus abgesagt worden. Der Auftritt des griechisch-russischen Dirigenten und seines Ensembles hätte als Benefizkonzert für die Ukraine stattfinden sollen. Schon im Voraus war der Termin allerdings umstritten gewesen, weil das Ensemble von einer der größten russischen Banken finanziert wird, gegen die wegen des Angriffs auf die Ukraine Sanktionen verhängt wurden. Das Rote Kreuz war daraufhin als Kooperationspartner für das Konzert abgesprungen (klassik.com berichtete). Mit der Absage kam das Wiener Konzerthaus einer Forderung des ukrainischen Botschafters in Österreich nach, der darum bat, bei Benefizkonzerten für die Ukraine von russischen Künstlern abzusehen. Ferner setzte das Konzerthaus den Kartenverkauf für alle weiteren Konzerte von musicAeterna in der Spielzeit 2022/23 vorläufig aus, "solange bis eine unabhängige Finanzierung des Orchesters gesichert ist", hieß es. "Das Wiener Konzerthaus darf die politische Dimension des Auftritts eines in St. Petersburg beheimateten Orchesters in der Zeit des durch den Angriffskrieg der Russischen Föderation gegen die Ukraine verursachten unermesslichen Leids nicht ignorieren", so der Intendant des Wiener Konzerthauses, Matthias Naske.

Teodor Currentzis wurde am 24. Februar 1972 in Athen geboren. Ab seinem dreizehnten Lebensjahr nahm der Geigenkurse am Athener Konservatorium, wo er 1987 ein Dirigierstudium begann. 1994 wechselte er nach Sankt Petersburg und studierte bis 1999 bei Ilja Musin. Fünf Jahre später wurde er Chefdirigent des Staatlichen Akademischen Oper- und Ballett-Theaters in Nowosibirsk. Dort gründete er das Ensemble musicAeterna, welches Orchester und Chor beinhaltet. 2011 wurde er Musikdirektor am Staatlichen Opern- und Ballett-theater in Perm. Seit 2018 ist er Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters in Stuttgart, im Folgejahr gab er sein Amt in Perm auf. Currentzis erhielt mehrfach den russischen Theaterpreis Goldene Maske sowie 2008 den russischen Orden der Freundschaft. 2016 wurde er mit dem KAIROS-Preis der Alfred Toepfer Stiftung geehrt.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich