> > > Duisburg ehrt Countertenor Valer Sabadus
Sonntag, 5. Dezember 2021

1 / 3 >

Valer Sabadus, © Ross

Valer Sabadus, © Ross

Musikpreis ist mit 10.000 Euro dotiert

Duisburg ehrt Countertenor Valer Sabadus

Duisburg, . Der Musikpreis der Stadt Duisburg geht in diesem Jahr an den Countertenor Valer Sabadus. Ausgezeichnet wird der Sänger für "seine natürliche Musikalität, sein reiches lyrisches Timbre und die kernige Virtuosität der Koloraturen", welche ihn "zu einer singulären Erscheinung sowohl auf der Opernbühne als auch auf dem Konzertpodium" machen. Die Preisverleihung soll am kommenden Wochenende im Großen Saal des Theater Duisburg stattfinden, die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Zuletzt hatte er 2019 gemeinsam mit dem Barockorchester Concerto Köln in Duisburg gesungen, für Dezember ist ein weiteres Konzert geplant.

Valer Barna-Sabadus wurde am 15. Januar 1986 im rumänischen Arad als Kind zweier Musiker geboren. Noch im Kindesalter zog er mit seiner Familie nach Niederbayern. In Deutschland erhielt er seine erste musikalische Ausbildung, lernte Geige und Klavier, bevor er mit 17 Jahren ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater München aufnahm. 2009 wurde er in die Bayerische Theaterakademie August Everding aufgenommen, wo er 2013 sein Studium beendete. Noch im gleichen Jahr sang er beim Festival d’Aix-en-Provence, im Folgejahr erhielt er einen Vertrag bei einem Plattenlabel. Er trat u. a. bei den Händel-Festspielen am Staatstheater Karlsruhe, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Rheingau Musikfestival, dem Lucerne Festival, den Händel-Festspielen in Halle sowie an großen internationalen Häusern auf.

Der Musikpreis der Stadt Duisburg wird seit 1990 jährlich von der Stadt und der Köhler-Osbahr-Stiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft verliehen. Ausgezeichnet werden Menschen, die „herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Musik“ erbracht haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Zu den früheren Preisträgern gehören Carlin Widmann (2020), Royston Maldoom (2019) und Nicolas Altstaedt (2018).

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Innovationspreis für Dortmunder Philharmoniker
25.000 Euro Preisgeld für Lehrprojekt, Sonderpreis für Rundfunkchor Berlin (03.12.2021) Weiter...

Hindemith-Preis 2022 für Komponistin Hannah Kendall
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro dotiert (03.12.2021) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis für Sopranistin Andromahi Raptis
Auszeichnung ist mit 6.000 Euro dotiert (03.12.2021) Weiter...

Semperoper Dresden mindestens bis Jahresbeginn geschlossen
Spielstätten reagieren auf Corona-Infektionsgeschehen (02.12.2021) Weiter...

Trio Sora mit Hans Gal Preis ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (02.12.2021) Weiter...

Neuer Anlauf: Steigerlied soll immaterielles Kulturerbe werden
Früherer Antrag hatte keinen Erfolg (02.12.2021) Weiter...

Münchner Veranstalter klagt gegen Corona-Regeln
Kultur gegenüber Gastronomie benachteiligt? (01.12.2021) Weiter...

Nach mehr als 120 Jahren: Mozartkugel-Fabrikant meldet Insolvenz an
Corona-Pandemie und steigende Kosten für Rohstoffe, Energie und Löhne (01.12.2021) Weiter...

Jennifer O'Loughlin und Lucian Krasznec werden Bayerische Kammersänger
Staatstheater am Gärtnerplatz ehrt Solisten (01.12.2021) Weiter...

Verlängerte Zwangspause: Daniel Barenboim sagt weiteres Konzert ab
Termin soll im Februar nachgeholt werden (30.11.2021) Weiter...

IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich