> > > Musikpreis für Komponist Beat Furrer
Sonntag, 24. Oktober 2021

Beat Furrer, © Ernst von Siemens Musikstiftung

Beat Furrer, © Ernst von Siemens Musikstiftung

Auszeichnung für Orchesterstück ist mit 6.000 Euro dotiert

Musikpreis für Komponist Beat Furrer

Monaco, . Komponist Beat Furrer ist mit dem "Coup de Coeur des Jeunes Mélomanes" ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde sein Werk "Nero su Nero". Die Auszeichnung, die von monegassischen Studenten vergeben wird, ist mit 6.000 Euro dotiert.

Beat Furrer wurde am 6. Dezember 1954 in Schaffhausen geboren. 1975 begann er ein Studium in den Fächern Komposition und Dirigieren in Wien. Seitdem hat Furrer seinen Lebensmittelpunkt in Wien. Er gründete 1985 das Solistenensemble Klangforum Wien mit dem Schwerpunkt Neue Musik, dem er bis 1992 als künstlerischer Leiter vorstand. 1991 erlangte er eine Professur für Komposition an der Kunstuniversität Graz. Von 2006 bis 2009 war Furrer Gastprofessor für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Er war Composer in residence bei den Luzerner Festwochen und ist Mitglied der Kulturstiftung des Bundes sowie Kuratoriumsmitglied des Netzwerkes Neue Musik. Außerdem ist er Mitglied der Berliner Akademie der Künste und Mitbegründer der Ensemble- und Komponistenakademie impuls. Für sein kompositorisches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung, mit dem Musikpreis der Stadt Duisburg, dem Goldenen Löwen bei der Biennale Venedig, mit dem Großen Österreichischen Staatspreis für Musik und zuletzt 2018 mit dem Ernst von Siemens Musikpreis. Er ist zudem Mitglied des Österreichischen Kunstsenats.

Der Musikpreis "Coup de Coeur des Jeunes Mélomanes" wird seit 2011 jährlich von der Fondation Prince Pierre de Monaco in Zusammenarbeit mit der Akademie für Musik und Theater Fürst Rainier III. von Monaco und dem monegassischen Ministerium für Bildung, Jugend und Sport vergeben. Da mit der Auszeichnung das musikalische Schaffen bei jungem Publikum gefördert werden soll, stimmen die Studenten der Hochschule über die Preisträger ab. Davor entscheidet der Musikrat über eine Liste an neuen Werken, aus denen die Studenten auswählen können. Die Preisverleihung findet jeden Herbst statt, der Preis ist mit 6.000 Euro dotiert.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Erster Hindemith Violawettbewerb in München beendet
Erster Preis geht an Japanerin Emiko Yuasa (22.10.2021) Weiter...

Trauer um Dirigent Bernard Haitink
Niederländischer Musiker wurde 92 Jahre alt (22.10.2021) Weiter...

Mozartpreis 2021 für Dirigentin Oksana Lyniv
Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert (21.10.2021) Weiter...

Beethovenring 2021 für Knut Hanßen
Knappe Entscheidung zugunsten des Kölner Pianisten (21.10.2021) Weiter...

Bruce Xiaoyu Liu gewinnt Warschauer Chopin-Klavierwettbewerb
Kanadischer Pianist erhält Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro (21.10.2021) Weiter...

Österreichischer Organist Hans Haselböck gestorben
Musiker wurde 93 Jahre alt (21.10.2021) Weiter...

Wien: Anna Netrebko sagt Nabucco wegen Operation ab
Eingriff an der Schulter verhindert Auftritte (20.10.2021) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Dmitry Ablogin gewinnt Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro (20.10.2021) Weiter...

Trauer um Sopranistin Edita Gruberova
Sängerin wurde 74 Jahre alt (19.10.2021) Weiter...

Stahlmangel hat Auswirkungen auf Salzburger Mozarteum
Umbauarbeiten verzögern sich (19.10.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich