> > > Unglück am Bolschoi-Theater
Sonntag, 24. Oktober 2021

Zuschauerraum des Bolschoi-Theaters (2005), © Theefer

Zuschauerraum des Bolschoi-Theaters (2005), © Theefer unter CC BY-SA 2.0

Darsteller verunglückt während Vorstellung tödlich

Unglück am Bolschoi-Theater

Moskau, . Am Moskauer Bolschoi-Theater ist ein Darsteller während einer Aufführung verstorben. Der Künstler geriet während eines Kulissenwechsels von "Sadko" zwischen die Bühnendekoration und wurde von einem rund zwei Tonnen schweren Teil des Bühnenbilds erdrückt. Einer Sprecherin des Theaters zufolge habe der 37-Jährige die Warnungen der Mitarbeiter nicht gehört. Die Zuschauer bemerkten das Unglück des Statisten zunächst nicht als solches, sondern hielten es für einen Bestandteil der Inszenierung. Andere Darsteller unterbrachen jedoch die Aufführung, der Vorhang wurde geschlossen. Der Darsteller selbst verstarb vor Eintreffen des Notarztes. Derzeit wird von der Polizei der Hergang des Unglücks untersucht, dabei spielen der Arbeitsschutz und die Einhaltung der allgemeinen Sicherheitsvorschriften eine Rolle. Nach aktuellem Stand wurde die Dekoration jedoch stets am Boden geführt und der Verstorbene habe sich in die falsche Richtung bewegt. Eine weitere Aufführung des Stücks am vergangenen Wochenende wurde abgesagt.

Das Bolschoi-Theater in Moskau gilt als das wichtigste Theater in Russland. Es besteht in seiner jetzigen Form seit 1776, einen Bau am heutigen Standort gibt es seit 1780. Erst noch Petrowski-Theater, erhielt es den aktuellen Namen Anfang des 19. Jahrhunderts. Nachdem das ursprüngliche sowie das Ersatzgebäude jeweils durch Brände zerstört wurden, entstand ab 1853 das heutige Opernhaus. Dieses hat rund 2.500 Sitzplätze und beschäftigt 900 Künstler, die international auftreten.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Erster Hindemith Violawettbewerb in München beendet
Erster Preis geht an Japanerin Emiko Yuasa (22.10.2021) Weiter...

Trauer um Dirigent Bernard Haitink
Niederländischer Musiker wurde 92 Jahre alt (22.10.2021) Weiter...

Mozartpreis 2021 für Dirigentin Oksana Lyniv
Auszeichnung ist mit 7.500 Euro dotiert (21.10.2021) Weiter...

Beethovenring 2021 für Knut Hanßen
Knappe Entscheidung zugunsten des Kölner Pianisten (21.10.2021) Weiter...

Bruce Xiaoyu Liu gewinnt Warschauer Chopin-Klavierwettbewerb
Kanadischer Pianist erhält Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro (21.10.2021) Weiter...

Österreichischer Organist Hans Haselböck gestorben
Musiker wurde 93 Jahre alt (21.10.2021) Weiter...

Wien: Anna Netrebko sagt Nabucco wegen Operation ab
Eingriff an der Schulter verhindert Auftritte (20.10.2021) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Dmitry Ablogin gewinnt Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro (20.10.2021) Weiter...

Trauer um Sopranistin Edita Gruberova
Sängerin wurde 74 Jahre alt (19.10.2021) Weiter...

Stahlmangel hat Auswirkungen auf Salzburger Mozarteum
Umbauarbeiten verzögern sich (19.10.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich