> > > Busoni-Kompositionspreis 2021 an Igor Santos
Donnerstag, 16. September 2021

Igor Santos, © Evan Jenkins

Igor Santos, © Evan Jenkins

Förderpreis geht an Elias Jurgschat

Busoni-Kompositionspreis 2021 an Igor Santos

Berlin, . Der mit 6.000 Euro dotierte Busoni-Kompositionspreis der Berliner Akademie der Künste geht in diesem Jahr an den Brasilianer Igor Santos. Die Akademie lobte in ihrer Begründung den "lebendige Klangfarbenreichtum" von Santos' Musik, "der sich aus der kunstvoll rhythmisierten und kontrastreichen Erweiterung des instrumentalen Materials durch Alltagsgeräusche, Elektronik, mikrotonale Beugungen oder Resonanzen und dem Ausbilden sogenannter Meta-Instrumente speist". Neben Santos wird außerdem der deutsche Komponist Elias Jurgschat ausgezeichnet. Er erhält für seine "ins Performative und Intermediale geweitete und auf Details gerichtete Musiksprache" den Förderpreis, der mit 2.500 Euro dotiert ist. Beide Auszeichnungen werden Ende November in Berlin vergeben.

Igor Santos stammt aus dem brasilianischen Curitiba. Er studierte Komposition an der University of South Florida und der Eastman School of Music, 2018 promovierte er an der University of Chicago. Außerdem nahm er bei Workshops verschiedener Festivals teil. Derzeit ist er Leiter des Ensembles Dal Niente. 2021 wurde er bereits mit dem Rome Prize und einem Guggenheim Fellowship geehrt. Seine Werke wurden unter anderem vom Ensemble Modern, The Florida Orchestra, Ensemble Intercontemporain und dem American Composers Orchestra aufgeführt.

Elias Jurgschat wurde 1995 in Solingen geboren. Er studierte Komposition an der Robert Schumann Musikhochschule in Düsseldorf, später setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden fort. Weitere Kurse besuchte er unter anderem bei Wolfgang Rihm, Peter Ablinger José Maria Sánchez-Verdú. 2017 wurde er beim Deutschen Musikwettbewerb ausgezeichnet, 2019 erhielt er zwei Preise der Alban Berg Stiftung Wien.

Der Busoni-Kompositionspreis wurde 1988 von Aribert Reimann gestiftet und wird im Abstand von zwei bis drei Jahren an junge, in der Öffentlichkeit noch nicht bekannte Komponistinnen und Komponisten vergeben. Zu den letzten Preisträgern zählen u.a. Benjamin Scheuer und Óscar Escudero (2017), Sarah Nemtsov (2013) und Michael Pelzel (2011). Mit der Auszeichnung fördert die Akademie der Künste den kompositorischen Nachwuchs; seit 1992 werden zusätzlich auch Kompositionsstudentinnen und -studenten gefördert. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Ludger Brümmer, Chaya Czernowin und Johannes Kalitzke. Die diesjährige Preisverleihung findet Ende November in Berlin statt.

Weiterführende Informationen:

Portrait Ferruccio Busoni

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2021
Erster Preis im Fach Klaviertrio und Violine ist jeweils mit 4.000 Euro dotiert (16.09.2021) Weiter...

Führender britischer Musikwissenschaftler zieht sich aus Forschung zurück
Wachsender Dogmatismus an den Universitäten schränkt Forschung ein (15.09.2021) Weiter...

Praemium imperiale für Cellist Yo-Yo Ma
Kein Preisträger in der Sparte Theater und Film (15.09.2021) Weiter...

Niedersächsischer Staatspreis für Pianist Igor Levit
Auszeichnung ist mit 35.000 Euro dotiert (14.09.2021) Weiter...

2G-Plus Regel für das Staatstheater Mainz
Ab Oktober nur noch begrenzte Anzahl an Plätzen für ungeimpfte Besucher (14.09.2021) Weiter...

Mehr Vielfalt: Orchester kündigt Musikern wegen geringer Diversität
Arts Council kritisiert English Touring Opera, Gewerkschaft empört (14.09.2021) Weiter...

Beethovenfest Bonn veröffentlicht Bilanz
12.200 Besucher bei 53 Veranstaltungen (13.09.2021) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2021 an Igor Santos
Förderpreis geht an Elias Jurgschat (13.09.2021) Weiter...

Düsseldorf: Stadtverwaltung plädiert für Neubau des Opernhauses
Finale Abstimmung steht noch aus (13.09.2021) Weiter...

Lucerne Festival zieht positive Bilanz
41.000 Besucher bei 89 Veranstaltungen (13.09.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata op.13 in A minor - Intermezzo. Andantino

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich