> > > Oksana Lyniv erste Dirigentin in Bayreuth
Montag, 27. September 2021

Oksana Lyniv, © Sächsisches Mozartfest

Oksana Lyniv, © Sächsisches Mozartfest

Wagner-Festspiele haben begonnen

Oksana Lyniv erste Dirigentin in Bayreuth

Chemnitz, . In Bayreuth haben die diesjährigen Wagner-Festspiele begonnen. Mit dabei ist auch Oksana Lyniv, die zum Auftakt eine Neuinterpretation des "Fliegenden Holländers" dirigierte. Nach 92 männlichen Dirigenten in 145 Jahren Festspielgeschichte ist die Ukrainerin die erste Frau, die in Bayreuth am Pult steht. Sie selbst bezeichnete ihr Engagement als Herausforderung – "Vor 100 Jahren wäre das wohl noch undenkbar gewesen", so Lyniv, dabei würden die Partituren durch ihr Geschlecht weder leichter noch schwerer. "Dass ich hier als Frau am Pult stehen kann, ist vielleicht auch ein Symbol unserer Zeit", so Lyniv weiter. Bisher habe es offenkundig "nicht genug Dirigentinnen" gegeben, so Festspielchefin Katharina Wagner zu der späten Neuerung bei den Bayreuther Festspielen. Bevor Oksana Lyniv in Bayreuth engagiert wurde, assistierte sie dort bereits Kirill Petrenko. Den "Fliegenden Holländer" führte sie selbst bereits einmal 2017 am Teatro Liceu Barcelona auf.

Oksana Lyniv wurde am 6. Januar 1978 in Brody in der Ukraine geboren. Sie studierte unter anderem in Dresden Dirigieren. Danach war sie zwischen 2008 und 2013 als stellvertretende Chefdirigentin am Akademischen Nationaltheater von Odessa tätig. Außerdem arbeitete sie an der Estnischen Nationaloper und an der Oper Bonn. Darauffolgend war sie zwischen 2013 und 2017 als Assistentin von Kirill Petrenko an der Bayerischen Staatsoper angestellt. Von 2017 bis 2020 leitete sie die Oper Graz, außerdem ist sie seit 2017 künstlerische Leiterin des von ihr gegründeten Kulturfestivals LvivMozArt in Lemberg. Ferner trat sie an den Häusern in Stuttgart, Berlin, Baden-Baden, Wien und Amsterdam auf. 2021 dirigierte sie als erste Frau bei den Bayreuther Festspielen.

Die Bayreuther Festspiele wurden 1876 mit der zyklischen Gesamtdarstellung des "Ring des Nibelungen" zum ersten Mal veranstaltet. Nach dem Tode Richard Wagners wurden sie zunächst von seiner Frau Cosima, dann von Sohn Siegfried und bis 1944 von dessen Frau Winifred fortgeführt. Nach dem zweiten Weltkrieg öffnete das Haus 1951 wieder seine Pforten. Seit 1973 ist die Richard-Wagner-Stiftung Träger des Opernfestivals. Die Leitung der Festspiele liegt nach wie vor in den Händen der Familie Wagner. Nach dem Rücktritt des langjährigen Leiters Wolfgang Wagner 2008 übernahmen dessen Töchter, Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier, die Leitung der Bayreuther Festspiele. Seit 2015 ist Katharina Wagner Festspielleiterin, der Vertrag wurde zwischenzeitlich bis 2025 verlängert.

Weiterführende Informationen:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Medienpreis Leopold verliehen
Insgesamt 16 Empfehlungen (27.09.2021) Weiter...

Regisseur Rainer Wenke verstorben
Künstler wurde 84 Jahre alt (26.09.2021) Weiter...

Riccardo Muti bleibt Chef des Chicago Symphony Orchestra
Vertragsverlängerung bis 2023 (24.09.2021) Weiter...

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Jan Vogler und Dorothee Oberlinger
Bundespräsident verleiht zum Tag der Deutschen Einheit 16 Orden (24.09.2021) Weiter...

Händel Festspiele Göttingen mit positiver Bilanz
Festspieloper mit Auslastung von über 96 Prozent (24.09.2021) Weiter...

Wien: 2G-Regel für Staatsoper, Musikverein und Konzerthaus
Bundestheater stehen hinter Regelverschärfung (23.09.2021) Weiter...

Berliner Staatsoper: Sopranistin Anna Tomowa-Sintow wird Ehrenmitglied
Sängerin ist dem Haus seit 1972 verbunden (23.09.2021) Weiter...

Thüringer Bachwochen ziehen Bilanz
4.000 Besucher bei 30 Konzerten (22.09.2021) Weiter...

Musikfest Berlin 2021 vermeldet 28.000 Besucher
Insgesamt wurden 34 Konzerte gespielt (22.09.2021) Weiter...

Oboist Gioele Coco gewinnt Düsseldorfer Aeolus-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 20.000 Euro dotiert (21.09.2021) Weiter...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich