> > > Lukas Sternath gewinnt zweiten Preis beim Bremer Klavierwettbewerb
Sonntag, 1. August 2021

Pianist Lukas Sternath, © Wolfgang Franz

Pianist Lukas Sternath, © Wolfgang Franz

Hauptpreis geht an Belgier Valère Burnon

Lukas Sternath gewinnt zweiten Preis beim Bremer Klavierwettbewerb

Bremen, . Der Europäische Klavierwettbewerb Bremen hat seine diesjährigen Gewinner bekannt gegeben. Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis sowie der Preis für die beste Interpretation der Auftragskomposition gingen an den Belgier Valère Burnon. Den zweiten Preis erhielt Lukas Sternath aus Österreich. Seine Platzierung ist mit 7.500 Euro dotiert. Er erhielt außerdem den mit 2.000 Euro dotierten Publikumspreis. Der mit 5.000 Euro dotierte dritte Preis ging an Aleksandr Zakharov aus Russland. Der Wettbewerb wurde zum 17. Mal veranstaltet. In diesem Jahr fand die zweite Finalrunde pandemiebedingt anstatt mit großen Orchester als Kammermusikausgabe statt.

Lukas Sternath wurde am 12. Juni 2001 in Wien geboren. Er begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Zwischen 2013 und 2019 lernte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Alma Sauer, 2019 begann er an derselben Hochschule ein Studium bei Anna Malikova. Im Herbst 2021 wechselt er an die Hochschule für Musik, Theater und Medien nach Hannover zu Igor Levit. Weiteren Unterricht und Meisterklassen absolvierte er unter anderem bei Till Fellner, Elias Meiri, Ingolf Wunder, Vladimir Kharin und Margit Fussi. Konzertauftritte führten Sternath bisher neben Deutschland und Österreich auch nach China, Großbritannien, Norwegen, Italien, Ungarn und in die Slowakei. Bei Wettbewerben wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem gewann er erste Preise bei prima la musica, den Internationalen Klavierwettbewerb für junge Pianisten Wien 2019 sowie den Classic on Danube Klavierwettbewerb Wien 2019.

Der Europäische Klavierwettbewerb Bremen wurde 1987 auf Initiative des Bremer Ehepaares Genoux vom Landesmusikrat Bremen gegründet und findet seitdem alle zwei Jahre statt. Zunächst auf nationaler Ebene durchgeführt, sind seit 1990 Teilnehmer aus der gesamten Europäischen Union sowie der Türkei und Israel zu der Veranstaltung zugelassen. Unterstützt wird der Wettbewerb unter anderem von Radio Bremen, dem Landesmusikrat Bremen, dem Konzerthaus die Glocke und den Bremer Philharmonikern. Schirmherr ist jeweils der amtierende Bundesaußenminister. Zuletzt gewann 2018 Marek Kozák aus Tschechien.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Päpstlicher Silvesterorden für Trompeter und Dirigent Ludwig Güttler
Auszeichnung ist undotiert (30.07.2021) Weiter...

San Francisco Opera folgt der New Yorker Met
Einlass nur noch mit Impfnachweis (30.07.2021) Weiter...

Metropolitan Opera New York: Einlass nur für Geimpfte
Kinder unter 12 Jahren außen vor (29.07.2021) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Gemeinderat bewilligt Planungskosten
Bei Sanierung könnten auf die Steuerzahler mehr als eine Milliarde Euro an Kosten zukommen (29.07.2021) Weiter...

Bayerische Staatsoper ehrt Sopranistin Marlis Petersen
Minister Sibler ernennt Kirill Petrenko und Nikolaus Bachler zu Ehrenmitgliedern (29.07.2021) Weiter...

Franz-Liszt-Preis 2021 für Gitarrist Philipp Lang
Auszeichnung ist mit 2.000 Euro dotiert (28.07.2021) Weiter...

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt erhält Haustarifvertrag
Ariel Zuckermann kehrt als künstlerischer Leiter zurück (28.07.2021) Weiter...

Staatsoper Stuttgart: Steuerzahlerbund kritisiert Sanierungspläne
Kosten von mehr als einer Milliarde Euro für die Steuerzahler (28.07.2021) Weiter...

Cecilia Arditto gewinnt Kompositionswettbewerb des Mannheimer Nationaltheaters
Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro für abendfüllende Kammeroper (27.07.2021) Weiter...

Eva Rabchevska gewinnt Stuttgarter Violinwettbewerb
Erster Preis ist mit 25.000 Euro dotiert (26.07.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2021) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2021) herunterladen (3560 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Marianna von Martines: Symphony in C major - Andante ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich