> > > Hochwasser überflutet Wuppertaler Opernhaus
Montag, 27. September 2021

Opernhaus Wuppertal, © Andreas Fischer

Opernhaus Wuppertal, © Andreas Fischer

Drei Millionen Liter Wasser im Gebäude

Hochwasser überflutet Wuppertaler Opernhaus

Wuppertal, . Die starken Hochwasser in Nordrhein-Westfalen haben auch die Wuppertaler Oper in Mitleidenschaft gezogen. Zuvor war die Wupper über die Ufer getreten und hatte Teile des Gebäudes unter Wasser gesetzt. Betroffen sind unter anderem die Unterbühne und der Orchestergraben, außerdem die Bühnentechnik und der Keller. Insgesamt stand das Wasser anderthalb Meter hoch in den Räumlichkeiten, rund drei Millionen Liter Wasser drangen in das Haus ein.

Vor drei Jahren hatte das Haus bereits Schaden durch Wasser genommen, derzeit sei es allerdings schlimmer, so Andrea Nickl vom Gebäudemanagement der Stadt. Derzeit sei noch unklar, wie genau das Wasser seinen Weg ins Gebäude gefunden habe. Auch abgepumpt werden konnte es zunächst nicht, da soziale Einrichtungen von der Feuerwehr vorrangig versorgt werden. Also schaltete man das Gebäude erst einmal stromlos, inzwischen wurde das Wasser jedoch entfernt. Wie der Spielbetrieb, der aufgrund der Sommerpause derzeit ruht, nach diesen Schäden im Herbst starten kann, ist noch unklar.

Das Opernhaus Wuppertal wurde als Stadttheater Barmen 1905 errichtet. Nach Erweiterungsbauten in den 1970er Jahren wurde es ab 2006 grundlegend saniert. Die Wuppertaler Bühnen umfassen die Bereiche Oper, Orchester und Schauspiel. Generalmusikdirektorin ist seit der Spielzeit 2016/17 die Dirigentin Julia Jones. Die Intendanz von Oper und Schauspiel haben Berthold Schneider und Thomas Braus inne. Der Etat der Stadt Wuppertal für ihre Kulturbetriebe liegt bei rund 19 Millionen Euro.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Jan Vogler und Dorothee Oberlinger
Bundespräsident verleiht zum Tag der Deutschen Einheit 16 Orden (24.09.2021) Weiter...

Händel Festspiele Göttingen mit positiver Bilanz
Festspieloper mit Auslastung von über 96 Prozent (24.09.2021) Weiter...

Wien: 2G-Regel für Staatsoper, Musikverein und Konzerthaus
Bundestheater stehen hinter Regelverschärfung (23.09.2021) Weiter...

Berliner Staatsoper: Sopranistin Anna Tomowa-Sintow wird Ehrenmitglied
Sängerin ist dem Haus seit 1972 verbunden (23.09.2021) Weiter...

Thüringer Bachwochen ziehen Bilanz
4.000 Besucher bei 30 Konzerten (22.09.2021) Weiter...

Musikfest Berlin 2021 vermeldet 28.000 Besucher
Insgesamt wurden 34 Konzerte gespielt (22.09.2021) Weiter...

Oboist Gioele Coco gewinnt Düsseldorfer Aeolus-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 20.000 Euro dotiert (21.09.2021) Weiter...

Frankfurt: Alte Oper bald mit voller Saalbelegung
Ab November soll wieder vor vollem Haus gespielt werden (21.09.2021) Weiter...

Theater Kiel erlaubt volle Auslastung
Vorstellungen für junges Publikum von neuer Regelung ausgenommen (21.09.2021) Weiter...

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit deutlichem Besucherrückgang
37.500 Besucher bei 200 Veranstaltungen (20.09.2021) Weiter...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ferdinando Paer: Leonora

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich