> > > NDR Chor nimmt Kurs auf ruhigeres Fahrwasser
Montag, 14. Juni 2021

Öffentlich-rechtlicher Sender und Musikergewerkschaft einigen sich auf Neuausrichtung

NDR Chor nimmt Kurs auf ruhigeres Fahrwasser

Hamburg, . Der öffentlich-rechtliche Sender Norddeutscher Rundfunk (NDR) und die Musikergewerkschaft "Deutsche Orchestervereinigung" haben sich auf eine Neuausrichtung des sendereigenen Chores geeinigt. Einer Pressemeldung der Gewerbkschaft zufolge soll das Ensemble in den kommenden Jahren umgebildet werden. Um die bestehenden Arbeitsverhältnisse in vollem Umfang zu sichern, wird es künftig 21 festangestellte Sänger beim Chor geben. Neuanstellungen sollen darüber hinaus in Teilzeit erfolgen. Die Musiker haben dann die Möglichkeit, außerhalb ihrer Choristen-Tätigkeit noch weitere Engagements wahrzunehmen. In wechselnden Formationen soll auf bis zu 32 Sänger aufgestockt werden.

Das Repertoire soll nach der Umstrukturierung aus A-capella-Werken sowie begleitenden Stücken von Renaissance bis Moderne bestehen. Außerdem wird aus dem Chor künftig das "NDR Vokalensemble". Achim Dobschall, Leiter des Musikensembles im NDR bezeichnete das neue Konzept als "zukunftsweisend", außerdem gewährleiste es "dauerhaft eine künstlerische Weiterentwicklung auf höchstem Niveau".

Der NDR Chor wurde 1946 in Hamburg gegründet, seinen heutigen Namen trägt er seit 1955. Zunächst unterstützte er vor allem bei Rundfunkaufnahmen das NDR Sinfonieorchester, später wirkte der Chor auch eigenständig, darunter bei der konzertanten Uraufführung von Arnold Schönbergs "Moses und Aron". Einer der Schwerpunkte des Chors ist seit der Gründung die Gegenwartsmusik, außerdem wird sich mit A-cappella beschäftigt. Ferner organisiert der Chor Projekte und Workshops zur Musikvermittlung. Chordirektor ist seit 2019 Klaas Stok.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatliche Ballettschule Berlin: Gekündigter Leiter darf im Amt bleiben
Auch Landesarbeitsgericht sieht Kündigung als unwirksam an (11.06.2021) Weiter...

Studie zur Verbreitung von Aerosolen bei Konzerten
Puppen simulieren Atmung im Publikum (11.06.2021) Weiter...

Entscheidung zur Staatsoper Stuttgart fällt Ende Juli
Beschluss über Sanierung und Erweiterung durch Gemeinderat steht bevor (10.06.2021) Weiter...

Trauer um Tenor Francisco Ortiz
Spanischer Sänger wurde 82 Jahre alt (10.06.2021) Weiter...

Preis des Musikfestes Bremen für Philippe Herreweghe
Auszeichnung ist undotiert (09.06.2021) Weiter...

Thurn und Taxis-Festspiele abgesagt
Programm wird größtenteils auf 2022 verschoben (09.06.2021) Weiter...

Salzburg: Debatte über NS-Verstrickungen Herbert von Karajans
Historikerkommission legt Untersuchung zu belasteten Straßennamen vor (09.06.2021) Weiter...

Carl Reinecke-Gesellschaft Leipzig gegründet
Musikpflege und Forschung zu Musiker soll ausgebaut werden (08.06.2021) Weiter...

Komponist Albin Fries will nicht mehr komponieren
DVD-Produktion an der Wiener Staatsoper stockt (08.06.2021) Weiter...

Anton Gerzenberg gewinnt Concours Géza Anda
Erster Preis ist mit 40.000 Schweizer Franken dotiert (07.06.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg - Die Schlacht

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich