> > > VG Musikedition mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2020
Sonntag, 9. Mai 2021

Einnahmen in Höhe von rund 8,4 Millionen Euro

VG Musikedition mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2020

Kassel, . Die Verwertungsgesellschaft Musikedition hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt. Trotz der Corona-Pandemie handelt es sich um ein erfolgreiches Geschäftsjahr: Eigenen Angaben zufolge stiegen die Gesamterlöse um 5,8 Prozent auf 8.399.735,62 Euro (2019: 7,937 Millionen Euro). Die Auflösung von Rückstellungen sowie Erträge aus nicht verteilbaren Einnahmen sind dabei nicht eingerechnet. Ebenso stieg die Gesamtausschüttungssumme, sie lag 2020 bei 7.002.785,06 Euro (2019: 4,965 Millionen Euro). Die Aufwendungen lagen ohne strategische Maßnahmen bei 624,6 Tausend Euro beziehungsweise einer Verwaltungsquote von 7,44 Prozent (2019: 8,02 Prozent). "Insgesamt aber – auch dank der langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit vielen Partnern und flexiblen Vertragsanpassungen z.B. hinsichtlich des Streamings von Gottesdiensten oder digitalen Angeboten für Musikschulen – ist es uns erfreulicherweise gelungen, die insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie weiter fortzusetzen", so Geschäftsführer Christian Krauß hinsichtlich der zahlreichen Schließungen und abgesagten Veranstaltungen 2020. Aufgrund der Pandemie habe man die Ausschüttungen vorgezogen, um Engpässe abzufedern. Dasselbe ist für 2021 geplant, gerechnet werde mit Ende Mai anstatt Ende September.

Die Verwertungsgesellschaft Musikedition gründete sich 1966 als "Interessengemeinschaft Musikwissenschaftlicher Herausgeber und Verleger" und ist seit einer Strukturreform im Jahr 2005 ein wirtschaftlicher Verein, dessen Mitglieder Verlage, Komponisten, Texter und wissenschaftliche Herausgeber sind. Auf diese werden die Einnahmen, die der Verein macht, abzüglich der Verwaltungskosten verteilt. Geschäftsführer des in Kassel ansässigen Vereins ist seit 2002 Christian Krauß.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gesangswettbewerb Hannover als Lichtblick für Studenten
Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro (07.05.2021) Weiter...

Schubertiade sagt Konzerte bis August ab
Veranstalter hoffen auf günstige Pandemieentwicklung (07.05.2021) Weiter...

Kosten am Badischen Staatstheater explodieren
Bauprojekt soll auf den Prüfstand (06.05.2021) Weiter...

Ehrendoktorwürde für Pianist Alfred Brendel
Musikhochschule Köln würdigt (06.05.2021) Weiter...

Bayerns Kultureinrichtungen vor dem Neustart
Niedrige Inzidenzwerte sowie Hygienekonzept als Voraussetzung für Wiedereröffnung (05.05.2021) Weiter...

Spanischer Pianist gewinnt Rubinstein-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 40.000 US-Dollar dotiert (05.05.2021) Weiter...

Gasteig-Interimsspielstätte: Wettbewerb um Name ist entschieden
Isarphilharmonie auf dem Areal Gasteig HP8 als Interimsstandort (05.05.2021) Weiter...

Berlin: Komische Oper beendet reguläre Spielzeit
Noch zwei Vorstellungen Ende Juni (04.05.2021) Weiter...

Staatstheater Darmstadt: 51 Millionen Euro für Sanierung
Wiedereröffnung voraussichtlich 2023 (04.05.2021) Weiter...

Britischer Komponist Anthony Payne verstorben
Musiker wurde 84 Jahre alt (04.05.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Wölfl: Piano Concerto No.2 op.26 in E major - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich