> > > Gewandhaus Leipzig: Glasfassade wird saniert
Montag, 17. Mai 2021

Gewandhaus Leipzig, © Appaloosa

Gewandhaus Leipzig, © Appaloosa unter CC BY-SA 3.0

Haus erhofft sich Energieersparnisse

Gewandhaus Leipzig: Glasfassade wird saniert

Leipzig, . Am Gewandhaus Leipzig wird die Glasfassade saniert. Das Haus lässt die Einscheibenverglasung gegen UV-Schutz-Verglasung austauschen, um die Energiebilanz zu verbessern. Außerdem sollen durch neue Fenster die Deckengemälde von Sieghard Gille besser vor Sonneneinstrahlung geschützt werden. Mit den neuen Scheiben ginge eine um 84 Prozent bessere Isolierfähigkeit einher, was zu einer Einsparung von jährlich 280.000 kWh Wärmeenergie und 85.000 kWh Kälteenergie führe. Damit könnten CO2-Emissionen zukünftig um 56 Tonnen pro Jahr reduziert werden, außerdem rechnet das Haus mit einer Ersparnis von 36.000 Euro an Energiekosten.

Derzeit laufen am Gewandhaus die Vorbereitungen, die Hauptarbeiten sollen von Juli bis September durchgeführt werden. Die Kosten von 2,7 Millionen Euro werden vom Land Sachsen und der Stadt Leipzig getragen. Für eine bessere Energiebilanz waren zuvor bereits das Dach und die Fassadendämmung saniert sowie die Fenster von Büros und Foyer getauscht worden.

Das Gewandhaus Leipzig ist das dritte Konzerthaus des Gewandhausorchesters. Ab 1781 hatten dem Orchester andere Bauten mit gleichen Namen, die sich jedoch an anderen Stellen befanden, als Heimstätten gedient. Das heutige Gebäude wurde von Rudolf Skoda geplant und 1981 als einziger Konzerthausneubau der DDR gegenüber dem städtischen Opernhaus eröffnet. Eine Besonderheit des Baus ist neben der Glasfassade das über 700 Quadratmeter große Deckengemälde von Sighard Gille, das als größtes Bild seiner Art in Europa gilt. Der Große Saal des Gebäudes fasst 1.900 Zuschauer, im Kleinen Saal finden 498 Gäste Platz. Intendant ist seit 1998 Gewandhausdirektor Andreas Schulz.

Weiterführende Informationen:

Externer Link

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Deutscher Musikinstrumentenpreis kürt eine Posaune
Auch E-Gitarre ausgezeichnet (13.05.2021) Weiter...

Dresdner Musikfestspielpreis 2021 für Komponist John Adams
Preisverleihung findet digital statt (13.05.2021) Weiter...

Wettbewerb Jugend musiziert erstmals als Video-Wettbewerb
Ensemble-Kategorie soll im Herbst in Präsenz stattfinden (12.05.2021) Weiter...

Musikfestival Alpenarte wird erneut verschoben
Neuer Termin im Oktober (12.05.2021) Weiter...

Mailänder Scala: 500 Zuschauer bei Wiedereröffnung
Intendant hofft auf noch mehr Zuschauer im Juni (12.05.2021) Weiter...

Arena di Verona startet mit 6.000 Zuschauern in die Saison
Sicherheitskonzept überzeugt Regierung (12.05.2021) Weiter...

Virtuelles Orchester bricht Weltrekord
1.360 Musiker spielen Beethovens Ode an die Freude (11.05.2021) Weiter...

NDR Chor nimmt Kurs auf ruhigeres Fahrwasser
Öffentlich-rechtlicher Sender und Musikergewerkschaft einigen sich auf Neuausrichtung (11.05.2021) Weiter...

Sächsische Staatskapelle: Keine Vertragsverlängerung für Christian Thielemann
Auch Intendant Peter Theiler soll 2024 ersetzt werden (11.05.2021) Weiter...

Bachfest Leipzig reduziert und wird digital
Gekürztes Programm wird im Internet gestreamt (10.05.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich