> > > Komponistin Dascha Dauenhauer erneut ausgezeichnet
Freitag, 5. März 2021

Kompositionspreis beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis

Komponistin Dascha Dauenhauer erneut ausgezeichnet

Berlin, . Die deutsche Komponistin Dascha Dauenhauer ist beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde ihre Zusammenarbeit mit Regisseurin Alison Kuhn für den Dokumentationsfilm "The Case You". Die Preisjury bezeichneten Dauenhauers musikalische Untermalung als "unkonventionell und reduziert" und "ohne jemals übertrieben dramatisch zu wirken", sie habe die Kompositionsaufgabe "originell und überzeugend gelöst". Zu der Auszeichnung gehören 5.000 Euro Preisgeld für kommende Projekte. Das Saarbrückener Festival fand aufgrund der Coronapandemie in diesem Jahr ausschließlich digital statt. Insgesamt wurden 98 Filme gezeigt und Preise im Wert von 118.500 Euro vergeben.

Dascha Dauenhauer wurde am 10. April 1989 in Moskau geboren. Sie begann früh, Klavier zu spielen und erhielt schon im Kindesalter Unterricht am Moskauer Musikkonservatorium. Mit elf wurde sie an der Akademie für hochbegabte Kinder und Jugendliche in Berlin aufgenommen, wo sie u.a. Kompositionsunterricht erhielt. Anschließend wurde sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und am Julius Stern Institut. Es folgten erste Konzertauftritte, unter anderem 2004 in der Berliner Philharmonie. Mit siebzehn Jahren ging Dauenhauer an die Universität der Künste Berlin und studierte bei Hartmut Fladt Musiktheorie, später Filmmusik an der Filmuniversität Babelsberg bei Ulrich Reuter. Seither ist sie in diesem Bereich tätig und schreibt Musik für Kurzfilme, der erste Langspielfilm folgte mit "Jibril" 2018.

Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis findet seit 1980 jährlich in Saarbrücken statt. Gewürdigt werden die Leistungen von Nachwuchs im Filmbereich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bewerbungen sind Regisseuren bis zu ihrem dritten Spiel- oder Dokumentarfilm gestattet. Neben langen, mittellangen und kurzen Werken werden auch Darsteller und die Filmmusik ausgezeichnet. Inzwischen hat das Festival jährlich über 40.000 Besucher, 2021 musste es pandemiebedingt online stattfinden.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Corona-Cluster an der Mailänder Scala
Mindestens 35 Tänzer positiv gestestet (05.03.2021) Weiter...

Münster erhält eine Orchesterakademie
Praxiserfahrung ist an Studium geknüpft (04.03.2021) Weiter...

Dirigent Zubin Mehta wieder auf der Bühne
Konzert mit Rudolf Buchbinder in Florenz (04.03.2021) Weiter...

Frankfurt: Bauarbeiten in der Alten Oper noch bis August
Fertigstellung zum Jubiläum geplant (04.03.2021) Weiter...

Honens Klavierwettbewerb auf 2022 verlegt
Auch Vorrunde in Berlin entfällt wegen Corona-Pandemie (04.03.2021) Weiter...

New Yorker Juilliard School landet an der Spitze von weltweitem Hochschulranking
mdw Wien in den Top Ten in der Kategorie Performing Arts (04.03.2021) Weiter...

Drei Preise beim Kammermusikpreis der Polytechnischen Gesellschaft
Sieger-Ensemble erspielt sich Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro (03.03.2021) Weiter...

Israel Philharmonic Orchestra gibt wieder Konzerte
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung geimpft (02.03.2021) Weiter...

Beethoven-Orchester Bonn wird Klimabotschafter
Unterstützung verschiedener Projekte geplant (01.03.2021) Weiter...

Großbritannien: Riesige Nachfrage nach Eintrittskarten für Konzerte und Festivals
Veranstalter bleiben skeptisch (01.03.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Francois - Joseph Gossec: La Nativité - Finale

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich