> > > Jordi Savall mit Covid-19 infiziert
Donnerstag, 22. Oktober 2020

Jordi Savall (2016), © G.Garitan

Jordi Savall (2016), © G.Garitan unter CC BY-SA 4.0

Auftritte mit Le Concert des Nations abgesagt

Jordi Savall mit Covid-19 infiziert

Madrid, . Der spanische Dirigent und Gambist Jordi Savall ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zuvor hatte er sich offenbar auf einer Konzertreise mit dem Ensemble "Le Concert des Nations" infiziert. Während eines Aufenthalts des Orchesters und seines Dirigenten in Breslau wurden einige Fälle in den Reihen der Musiker sowie des Chors des Nationalen Forums festgestellt. Daraufhin wurde das folgende Konzert in Krakau abgesagt, die Musiker unterzogen sich Tests. Neben Savall habe sich außerdem ein Manager infiziert, so der Dirigent auf einem sozialen Netzwerk. Ihm gehe es gut, allerdings wurden die Auftritte in Paris, Hamburg, Linz, Barcelona und Innsbruck aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die Konzertreise war bereits in der vergangenen Saison auf den Herbst verschoben worden.

Jordi Savall wurde am 1. August 1941 bei Barcelona geboren. Er studierte Cello am Conservatori Superior de Musica de Barcelona und wandte sich dem Studium der Alten Musik sowie der Viola da Gamba zu. Es schlossen sich weitere Studien bei Wieland Kuijken in Belgien und August Wenzinger an der Schola Cantorum Basiliensis an, dessen Nachfolger er 1974 in Basel wurde. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Montserrat Figueras gründete er das Ensemble Hesperion XX (heute XXI). Später folgten die Gründungen der Ensembles La Capella Reial de Catalunya (1987) und Le Concert des Nations (1989). Im Jahr 1991 erlangte Savall durch die Mitwirkung an dem französischen Film "Die siebte Saite" weltweite Berühmtheit. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auch für die beste Filmmusik. Zwei Jahre später spielte er den Soundtrack zu dem Film "Johann, die Jungfrau" von Jacques Rivette und "El pájaro de la felicidad" von Pilar Miró, ein. 1996 gründete Savall sein eigenes Schallplattenlabel Alia Vox. Im Jahr 2009 bekam Savall den Händelpreis der Stadt Halle verliehen, 2013 ernannte ihn die Universität Basel zum Ehrendoktor, 2016 folgte die Universität Utrecht.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Jordi Savall

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bayerisches Staatsballett in Corona-Quarantäne
Sechs Tänzer infiziert (22.10.2020) Weiter...

Klavier-Festival Ruhr sagte Konzerte bis Jahresende ab
12 Veranstaltungen finden nicht statt (21.10.2020) Weiter...

Martinu-Festtage abgesagt
Jubiläumsausgabe findet nicht statt (21.10.2020) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis 2020 für Sopranistin Camille Schnoor
Auszeichnung in der Sparte Darstellende Kunst auch für Sopranistin Jihyun Lee (20.10.2020) Weiter...

Österreich mit neuen Maßnahmen gegen Corona
Maximal 1.000 Besucher bei Kulturveranstaltungen erlaubt (20.10.2020) Weiter...

Pianistin Ragna Schirmer erhält Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (20.10.2020) Weiter...

Mailänder Scala: Gesundheitsbehörden schicken Ensemble in Quarantäne
Weitere positive Tests auf Covid-19 (20.10.2020) Weiter...

Liszt-Festival Raiding lässt restaurierten Liszt-Flügel erklingen
Authentisches Klangbild durch Erard-Flügel von 1850 (20.10.2020) Weiter...

Uraufführung von Beethovens 10. Sinfonie wird verschoben
Von Computer vervollständigtes Werk wird im Herbst 2021 vorgestellt (19.10.2020) Weiter...

Boston Symphony Orchestra sagt restliche Saison ab
Musiker produzieren neues Material für Webseite (19.10.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich