> > > Polnischer Dirigent Jan Krenz verstorben
Samstag, 19. Juni 2021

Dirigent Jan Krenz, © Andrzej Swietlik

Dirigent Jan Krenz, © Andrzej Swietlik

Ehemaliger Bonner Generalmusikdirektor wurde 94 Jahre alt

Polnischer Dirigent Jan Krenz verstorben

Kattowitz, . Der polnische Dirigent und Komponist Jan Krenz ist verstorben. Der Musiker wurde 94 Jahre alt.

Jan Krenz wurde am 14. Juli 1926 in Wloclawek geboren. Er studierte während des Krieges Klavier bei Zbigniew Drzewiecki sowie Komposition bei Kazimierz Sikorski, 1945 ging er dann für zwei Jahre an die Staatliche Musikhochschule in Lodz und erlernte das Dirigieren. 1949 erhielt er eine Assistentenstelle beim Rundfunkorchester von Kattowitz und wurde 1953 Dirigent und Direktor des Orchesters. Die Stelle behielt er bis 1968. Überschneidend war er ab 1967 Erster Dirigent des Warschauer Operntheaters und ab 1968 künstlerischer Leiter. 1979 wurde er zum Generalmusikdirektor in Bonn ernannt, außerdem leitete er im gleichen Zeitraum das Danmarks Radio Orchester in Kopenhagen. Krenz trat als Gastdirigent mit dem Rundfunkorchester Hilversum, dem japanischen Yomiuri-Nippon-Sinfonieorchester, dem Detroit Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem Concertgebouw Orchester und den Leningrader Philharmonikern auf. Er setzte sich für die Verbreitung polnischer Musik ein, darunter Komponisten wie Lutosawksi und Bacewicz. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent wirkte er auch als Komponist: Sein erstes Werk schrieb er 1943, später arbeitete er an Filmen von Andrzej Munk und Andrzej Wajda mit. Jan Krenz starb am 15. September 2020 in Kattowitz.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Positive Ergebnisse aus Aerosol-Studie
Forscher halten mehr Zuschauer für möglich (17.06.2021) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis 2021 für Komponist Georges Aperghis
Komponisten-Förderpreise gehen an Malte Giesen, Mirela Ivicevic und Yair Klartag (16.06.2021) Weiter...

Dirigent Heribert Beissel verstorben
Musiker wurde 88 Jahre alt (16.06.2021) Weiter...

Regensburger Domspatzen gründen Mädchenchor
Zusätzliches Ensemble soll Profil erweitern (16.06.2021) Weiter...

Bratschistin Tabea Zimmermann freut sich über Ernst von Siemens Musikpreis 2020
Aufgrund von Corona verschobene Preisverleihung wurde nachgeholt (15.06.2021) Weiter...

Prix Ars Electronica für Komponist Alexander Schubert
Gewinner erhält Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (15.06.2021) Weiter...

Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau kürt Gewinner
Wettbewerb fand in digitaler Form statt (14.06.2021) Weiter...

Komponistin Tania León gewinnt Pulitzer Prize for Music
Auszeichnung ist mit 15.000 US-Dollar dotiert (14.06.2021) Weiter...

Polizei verhaftet Klavierdiebe auf Recyclinghof
Diebesbande auf frischer Tat ertappt (13.06.2021) Weiter...

Auszeichnung für das Konzerthaus Berlin
Rat für Formgebung verleiht wichtigen Markenpreis (11.06.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Drischner: Selected Organ Works

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich